Eine Frage, die jeden Sammler beschäftigt ist die, wie man seine Schätze ordentlich staut und zudem noch ansprechend präsentiert. Meinen aktuellen Umbau zum Anlass nehmend möchte ich dazu heute etwas schreiben und gleichzeitig einen detaillierteren Einblick auf den aktuellen Stand meiner Sammlung und ihr Wachstum gewähren. Dazu bin ich in mein Fotoarchiv hinabgestiegen und habe ein paar Vergleichsbilder aus der Vergangenheit hervorgekramt.
Als ich 1998 mit dem Sammeln von Action-Figuren begann, war mir noch nicht bewusst, welches Ausmaß dieses Hobby annehmen würde. Doch bereits Mitte 1999 hatte ich so viele Püppies, dass ich in meinem Jugendzimmer ein neues Regal aufbauen musste. Dieses Regal reichte ungefähr zwei Jahre bis zum Höhepunkt der „Power of the Jedi“-Reihe. Da war es dann voll und ich baute in den folgenden Jahren in jede freie Ecke ein neues Regal.

Meine Sammlung 2002 in meinem Jugendzimmer (schnelle Montage zweier Bilder)

Meine Sammlung 2002 in meinem Jugendzimmer (schnelle Montage zweier Bilder)

Auch die Sammlung der Comics und Taschenbücher wuchs parallel stetig mit. So war es eine Erleichterung, als ich Anfang 2004 auszog und in einem Zimmer drei große, deckenhohe Billy-Regale von Ikea installieren konnte. Diese Regale boten mit einem kleinen Anbau genug Stauraum für alles – nicht nur die Figuren. Aber allein für diese hatte ich elf fast 80 cm breite Fächer mit einer Tiefe von 26 cm zur Verfügung. In diesen Fächern war genug Luft für weiteren Zuwachs. Doch ein Problem zeichnete sich bereits ab. Ich hatte für jede der fünf bereits veröffentlichen Episoden der Saga einschließlich dem erweiterten Universum je zwei Fächer zur Verfügung. Lediglich für Episode V waren nicht genug Figuren erschienen, dass ich zwei Bretter gefüllt bekommen hätte. Was sollte also mit den Figuren zu Episode III geschehen, welche sicher erscheinen würden?

Der erste Aufbau Anfang 2004

Der erste Aufbau Anfang 2004

Man ahnt es bereits, 2005 war die Premiere von Episode III und schon wieder fehlte mit Platz für meine Figürchen. Zum Glück hatte ich dies eingeplant und für einige der Taschenbücher noch genügend Stauraum an anderer Stelle. So konnte ich recht schnell ein weiteres Fach freigeben und Kreaturen der neuen Episode konnten ihren Platz in der chronologischen Regalaufteilung einnehmen.

Erste größere Umbauten Mitte 2005

Kleiner Umbau Mitte 2005

Ich habe den Eindruck, dass Ende 2005 der Output von Hasbro sprunghaft zu nahm. Alle Figuren mussten enger zusammenrücken und auch Episode III beanspruchte sein zweites Regal. Wieder mussten ein paar Taschenbücher umziehen und mir wurde klar, dass ich bald an ein Limit stoßen würde. Außerdem hatte ich begonnen bei Ebay all die alten Sachen aus den Siebzigern und Achtzigern nach und nach zu ersteigern, die sogenannten Vintage-Figuren. Bei diesen Streifzügen durchs virtuelle Auktionshaus stieß ich irgendwann auf einen Hersteller von Sammlervitrinen bei dem ich für den sagenhaften Preis von zehn Euro eine Vitrine ersteigerte in dem ich diese Schätze zusätzlich unterbringen konnte. Ich hatte allerdings die Menge der vor 1995 erschienenen Figuren unterschätzt. Die Vitrine hatte zwar vier Stellebenen mit einer Länge von ca. 73 cm und damit ungefähr Platz für 65 Figuren, dieser reichte aber recht bald schon nicht mehr aus. Wie viele Vintage-Figuren ich tatsächlich dort unterbringen konnte kann ich heute leider nicht genau sagen, ich habe leider kein Foto aus dieser Zeit gefunden. Heute befinden sich in genau dieser Vitrine 59 Figuren aus der Zeit von 1995 bis Anfang 1998.
Das erste Foto, welches ich wieder fand stammt vom September 2007. Da hatte ich bereits vom Hersteller der ersten Vitrine ein ähnliches Möbel mit einer Länge von 120 cm anfertigen lassen in welche die Vintage-Figuren umzogen. Es war anfangs sogar noch eine vollständige Stellebene für weitere „Power of the Force“-Figuren übrig. Der Hauptteil dieser Serie  war aber die frei gewordene 75 cm Vitrine umgezogen. Damit stand dann auch endgültig fest, dass ich in den Vitrinen die Figuren nach Erscheinungsdatum aufbauen würde. Die leichte Andeutung von Filmszenen, die ich bisher favorisiert hatte machte in der aufgereihten Form keinen Sinn mehr. Später fing ich dann auch an, die Erscheinungsdaten und Serien an den Fächern zu beschriften.

Ein Bild von Ende 2007 - Die Bücher sind verschwunden

Ein Bild von Ende 2007 - Die Bücher sind verschwunden

Die Ur-Vitrine im zweiten Aufbau mit PotF-Figuren

Die Ur-Vitrine im zweiten Aufbau mit PotF-Figuren

Die Zweite Vitrine fast gefüllt mit Vintage-Figuren

Die Zweite Vitrine fast gefüllt mit Vintage-Figuren

Mit diesen beiden Vitrinen kam ich bis Anfang 2008 aus. Zu dem Zeitpunkt sah ich auch keine Möglichkeit mehr, die Taschenbücher unterzubringen. Also brachte ich eines der drei Billy-Regal in mein Schlafzimmer um dort die Bücher zu lagern und kaufte ein neues Regal vom gleichen Typ mit einer verringerten Höhe von 106 cm. In dem frei gewordenen Raum darüber und daneben konnte ich zwei neue Vitrinen anbringen. Die kleine Ur-Vitrine verbannte ich vorerst in den Keller. Die neuen Vitrinen hatten nun fünf Stellebenen und insgesamt eine Länge von 190 cm. Hier wusste ich es richtig zu schätzen, mit der eher zufälligen Auktion meiner ersten Vitrine, einen Hersteller gefunden zu haben, welcher mir Vitrinen in jedem erdenklichen Maß anfertigte. In diese neuen Vitrinen konnte ich damals Figuren bis ca. der Mitte der „Episode I“-Serie unterbringen. So hatte ich nun auf der einen Seite des Raumes eine vierzeilige Vitrine und auf der anderen zwei fünzeilige Pendants. Auch aus dieser Zeit fehlen mir leider fotografische Belege.
Aber auch hierbei handelte es sich wieder nur um einen Sieg auf Zeit. Schon Ende 2008 stand bereits ein weiterer Umbau an. Hierzu entsorgte ich zwei alte Schreibtische, die ich schon vor meinem Umzug besaß. Einer davon hatte einen sehr hohen Aufbau. Da dieser nun weg war, war Platz für eine neue Vitrine. Ich hatte vor, mit der kleinen Ur-Vitrine, welche bis dahin noch immer ihr Dasein im Keller fristete, und einer weiteren neuen Maßanfertigung meine „Vierzeiler“ soweit zu verlängern, dass mit einem Schaukasten für Sideshow-Figuren nun eine vollständige Wand abgedeckt war. In einem wochenlangen Umbauakt konnte ich so all meine Figuren von 1977 bis Anfang 2003 in Vitrinen unterbringen und so wieder ausreichend Raum in den beiden verbliebenen Billy-Regalen schaffen. Dies ist ungefähr der Möbelstand, den Kumpel zEmpF! in seinem Artikel für Euch festgehalten hat.

Die letzten beiden Vitrinen randvoll vor drei Monaten

Die letzten beiden Vitrinen randvoll vor drei Monaten

Aber wer konnte da schon ahnen, dass irgendwann noch Figuren zu drei Klonkriegs-Fernsehserien erscheinen würden und vor allem dem erweiterten Universum ein solch beträchtliches Augenmerk geschenkt werden sollte. Auch an der Roman- und Comicfront ist mittlerweile so viel erschienen, mein Regal im Schlafzimmer drohte auch aus allen Fugen zu platzen. Vor allem der letzte Punkt veranlasste mich also vor ein paar Wochen ein weiteres Billy-Regal ins Schlafzimmer umziehen zu lassen und durch ein halbhohes Pendant im Figurenzimmer zu ersetzen. Den frei gewordenen oberen Raum nutze ich seit der letzten Woche für eine weitere Sammelvitrine. Einem anschließenden „Fünfzeiler“ mit einer Länge von 80 cm. Da vor allem die breitbeinigen Figuren der Saga-Serie in dieser Ecke aufgestellt waren konnte ich nur 60 Figuren zusätzlich unterbringen. Bei dem Rest der Figuren musste ich ein wenig tricksen um überhaupt wieder alles in den Regalen verstauen zu können. Ich denke, die Geschichte wird also irgendwann fortgesetzt werden…

Die aktuelle Erweitung der "Fünfzeiler" (links außen)

Die aktuelle Erweitung der "Fünfzeiler" (links außen)

Es steht nur noch eines der ursprünglich drei Billy-Regale

Es steht nur noch eines der ursprünglich drei Billy-Regale

Nun steht fast alles bis Ende 2005 vollständig in Vitrinen

Nun steht fast alles bis Ende 2005 vollständig in Vitrinen

Der Vitrinenhersteller für den ich hier sehr gerne Werbung mache ist übrigens VitrinenSchmidt aus Nordheim (Website http://vitrinenschmidt.de). Dort gibt es Vitrinen für fast alle Sammelgebiete und wie beschrieben in jedem gewünschten Maß zu absolut erschwingbaren Preisen. Sie werden immer komplett mit allem Montagematerial geliefert, sind flott fertiggestellt und versendet und leicht aufzubauen. Besser präsentiert könnte ich mir derzeit keine Sammlung loser Actionfiguren vorstellen.

 

2 Antworten auf Meine Sammlung

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud