Weiter geht es mit Befehl 66 bzw. der Figurenserie zu diesem Thema. Gestern stellte ich Set 3 von 6 aus 2008 vor, heute ist das letzte Set an der Reihe. Enthalten sind ein Weequay-Jedi und ein ARC Trooper mit unbekanntem Namen und vermutlich auch unbekannter Herkunft.
Was die Herkunft des Jedis angeht war ich zwei Missverständnissen aufgesessen, welche mir letztendlich verdeutlichten, dass auch seine Herkunft nicht so klar ist.

Master Sev und ARC Trooper

Master Sev und ARC Trooper

Ursprünglich hatte ich ihn nämlich mit dem Jedi Sora Bulq verwechselt, welcher sehr kurz in Episode II zu sehen war. Dies war er aber nicht. Sein tatsächlicher Name ist Meister Sev. Augetaucht ist er in einem Comicband zu den „Clone Wars“-Zeichentrickserien. Ich kann noch nicht einmal sagen, ob diese Story in Deutschland bereits erschienen ist, gelesen habe ich sie aber nicht. Das zweite Missverständnis war, dass ich davon ausging, dass der Kopf dess Jedi vom Weequay Skiff Guard aus 1997 stammt. Aber auch das stimmt nicht. Der Kopf ist eindeutig für diese Figur neu modelliert worden. Dennoch weißt er so viele Übereinstimmungen, mit dem Skiff Guard auf, dass ich davon ausgehe, dass die gleiche Referenz für sein Design verwendet wurde. Dieser Kopf hingegen ist wesentlich detaillierter und sehr viel aufwändiger bemalt. Er sieht wunderbar runzelig und grimmig aus.
Wie ich gestern schon sagte sind bei den „Order 66“-Sets meist immer ein neu angepinselter bzw. zusammengestellter Klon und ein Jedi mit neuem Zubehör enthalten. Das neue Zubehör bei diesem Jedi ist, wenn man es so nennen mag, der Kopf und der Stoffumhang. Der Körper stammt vom Kit Fisto, welcher 2005 in der „Revenge of the Sith“-Reihe erschien. Der Mantel besticht wie auch bei Tsui Choi dadurch, dass er durch die fehlende Kaputze kaum aufträgt. Zusätzlich ist er mit Nähten in der Vorderseite sehr schön drapiert und damit einer der besten mir bekannten Jedi-Mäntel in diesem Maßstab.
Auch der Körper ist im Vergleich mit dem von Kit Fisto wesentlich feiner und mehrfarbiger bemalt. Da der Gürtel eine Halterung für den Lichtschwertgriff aufweist hat Master Sev das gleiche Lichtschwert wie der bekannte tentakelköpfige Jedi erhalten.
Interessanterweisewurde wurde dieser Jedi auf der Verpackung fotorealistisch dargestellt. Es scheint aber ganz eindeutig, dass dem Bild irgendeine Fotografie von Samuel L. Jackson als Mace Windu zugrunde liegt, welches koloriert wurde und dessen Kopf mit einer wilden Frisur versehen wurde. Außerdem sieht das ganze so aus, als hätte man irgendwelche Klingonen-Details verwendet um das unebene Gesicht eines Weequay darzustellen. Also alles im allen nicht ganz so sehr gelungen.
Der Klon beigepackte Klon ist ein Arc-Trooper, wie er seit den Klonkriegs-Comics und Zeichentrickfilmen bekannt ist. Die Figur besteht aus den Teilen von drei Vorgängern. Der Oberkörper, der Helm und das Pauldron gehören einem ARC-Trooper, wie man auch an dem Oberarmgurt auf der linken Seite erkennt. Die Beine sind die eines Standardklons, sie lassen die typischen ARC-Riemchen vermissen und das Kama (der Rock) stammt von Commander Bacara. Die meisten ARC’s welche ich bisher gesehen habe, hatten rote oder blaue Markierungen. Somit sind die gelben Einheits-Insignien an diesem Klon wohl das herausstechendste Merkmal. Sie passen sehr gut zu den Markierungen des Klons, welcher mit Tsui Choi ausgeliefert wurde. Bisher wurde wohl noch kein ARC mit einem Stoff-Kama hergestellt insofern hat auch dieser Klon viele Gelenke, von denen aber recht wenig Nutzen hat. Die Beweglichkeit der Beine ist doch sehr stark eingeschränkt.

Alles in allem ist auch dieses Set eines der besseren der „Order 66“-Packs. Es gibt einen generischen Jedi mit einem ausgezeichneten, gut bemalten Körper und einem detaillierten Kopf und einem Klon mit besonderem Rang einer speziellen Einheit und das alles zum Preis eines minimalen Aufwandes seitens des Herstellers, aber für Verpackt-Sammler in einer schön gestalteten Verpackung.

Und weil’s so schön viel zu vergleichen gab, ist die heutige Bildergalerie noch einmal um ein paar Fotos reicher, als die gestrige.

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud