Bereits vor zwei Wochen hatte ich ein Comic-Pack besprochen, in dem Luke Skywalker mit einer seiner Freundinnen enthalten war. Da Luke in den Filmen etwas heldenuntypisch nie sein Mädchen bekam war dieses Thema natürlich ein gefundenes Fressen der Autoren des Erweiterten Universums. Aber er hatte ja die Bürde des letzten Jedi zu tragen und konnte sich nie all zu lang einer Frau hingeben. – So zumindest die offizielle Version der Geschichte.

Luke Skywalker und Mara Jade

Solch Lotterleben ist selbstverständlich eines Helden nicht angemessen und so kam es dass mit der vielbeachteten Romanserie von Timothy Zahn, der sogenannten Thrawn-Trilogie, Luke Skywalker die Frau kennenlernen sollte, die er später heiratete: Mara Jade. Der Beliebtheit dieser Romanserie und den dazu erschienen Comic-Bänden ist es sicher zu verdanken, dass Mara auch eine der beliebtesten Charaktere des Erweiterten Universums wurde und bereits 1998 als eine der ersten Action-Figuren eines Nicht-Film-Charakters erschien. So war es überraschend, als 2007 eine neue Ausgabe der Figur im Rahmen der Comic-Packs zusammen mit Luke Skywalker erschien. Charaktere aus den Comics erfuhren bisher selten ein Update durch Hasbro. Dort scheint man sich aber vorgenommen zu haben alle Charaktere der 98er Expanded-Universe-Wave einer Überarbeitung zu unterziehen.
So finden wir in diesem Set also Luke Skywalker und Mara Jade. Die Darstellung der Figuren stammt aus der Zeit ihres ersten Aufeinandertreffens und basiert logischerweise auf ihrem Aussehen in der Comic-Serie. Dieses wurde eingeleitet, als  Skywalker mit seinem vom Imperium manipulierten X-Wing irgendwo im All „liegengeblieb“. Das Imperium überließ es dann Kopfgeldjägern sich auf die Suche nach ihm zu machen. Gefunden wird er vom Schmuggler und Informationshändler Talon Karrde unter der Hilfe von Mara Jade und ihren Machtfähigkeiten. Diese verschleppten ihn auf den Planeten Myrkr um zu beratschlagen, was mit ihm anzufangen wäre. Unglücklicherweise taucht während eines Fluchtversuchs Lukes, bei dem er mit einem Raumschiff abstürzte das Imperium auf und er ist mit Mara, welche ihm auf den Fersen war, fern vom Unterschlupf Karrdes der Wildnis ausgeliefert. Maras Plan war es eigentlich Luke zu töten weil dieser ihren früheren Arbeitgeber, dem Imperator auf dem Gewissen hatte, dies war aber nicht mit den Plänen ihres neuen Bosses vereinbar. So ist es klar, dass sich dieser Fußmarsch für beide nicht sehr angenehm darstellte.

Die Figur Lukes trägt die Hose und Stiefel seines Pilotenoveralls. Seine Jacke hat er aber ausgezogen und um die Hüften geschlungen, so dass sei Oberkörper im Tank-Top zu sehen ist. Neben einem um den Hals gelegten Waffengut trägt er auch einen Helm mit Atemmaske. Dieser ist eigentlich während seiner Flucht auf Mykr nicht mehr zu sehen. Er stammt ursprünglich aus dem Kapitel, in dem Luke im offenen Weltraum einen Reperaturversuch seines X-Wings unternimmt. Dort war der Schlauch allerdings mit dem Raumschiff verbunden und nicht mit seinem Gürtel. Dieser würde vermutlich auch nicht genügend Sauerstoff aufnehmen können. Da die Geschichte nach Episode VI spielt, sollte Luke eigentlich, wie auch im Comic sein grünes Lichtschwert tragen. Aus unerfindlichen Gründen trägt er aber ein blaues Schwert, welches stark dem von Obi-Wan Kenobi ähnelt.
Leider kann diese Figur überhaupt nicht mit ihren Gelenken glänzen. Die Beine weisen Doppelgelenke an den Füßen auf und Drehgelenke in der Hüfte auf. Kniegelenke fehlen vollständig. Schlimmer noch ist die merkwürdige Ausführung der Ellenbogengelenke. Die Arme sind von vornherein fest angewinkelt dargestellt. Oberhalb der Ellenbogen finden sich jedoch Drehgelenke, welche wenig gute aber viele dämliche Posen erlauben, die man eigentlich nicht gebrauchen kann. Außerdem finden sich an den Händen noch Drehgelenke und Doppelgelenke in den Schultern. Mit dem Kugelgelenk am Kopf iund dem Drehgelenk zwischen Ober- und Unterkörper kommt die Figur damit insgesamt auf 16 Gelenke.

Ähnlich ungewöhnlich ist die Artikulation der Mara-Figur. Diese hat keine Fußgelenke aufzuweisen, dafür aber Doppelgelenke in den Knien. Dies ist insofern komisch, als dass man zwar die Beine in allen möglichen Posen anwinkeln kann, es aber unmöglich ist, die Füße zum Boden auszurichten. Die Figur kann also mit angewinkelten Beinen nicht von allein stehen. Die Aufteilung der Armgelenke ist zwar identisch zu denen von Luke, die Ellenbogengelenke wurden aber schräg geschnitten. Dies gibt in Kombination mit den Handgelenken weitaus bessere Positioniermöglichkeiten. So hat auch Mara insgesamt 16 Gelenke vorzuweisen. Sie trägt als Zubehör ein lila Lichtschwert mit abnehmbarer Klinge. Der Kunststoff der Griffes wurde äußerst weich gewählt, so kann es passieren, dass der Griff sich beim befestigen an der Hand sehr stark verbiegt. Außerdem trägt sie ihren Kaputzenschal, welcher abnehmbar ist. Dieses Detail war bei der Figur von 1998 noch fest an den Hals der Figur modelliert und kann als eindeutige Verbesserung angesehen werden. Das funktionsfähige Waffenholster  ist aber im Vergleich zur Comicvorlage so monströs ausgefallen dass die Lösung der Vorgängerfigur weitaus treffender war – wenn auch da dann ohne Funktion. Im Comic trägt Mara dieses Holster welches einen viel feineren Gurt aufweist unter ihrem Rücken und auch die Waffe erschien mir um einiges kleiner. Dies ist nicht das letzte Detail, welches bei der Vorgängerin besser umgesetzt wurde. In allen Comicdarstellungen trägt Mara Jade nämlich eigentlich einen schwarzen Anzug. Die aktuelle Figur ist jedoch lila bemalt dafür allerdings mit weitaus mehr Details.
Es verbleibt bei diesem Set also ein sehr gemischter Eindruck. Auf der einen Seite bekommt man einen Luke mal in einem neuen Outfit und ein weitestgehend gelungenes Update einer alten Figur. Auf der anderen Seite ist die Artikulation beider Figuren hinter dem Standard und beide Figuren weisen Fehler auf, die nicht zu den Vorlagen passen. Wenn man ein großer Fan der Thrawn-Trilogy und der Comics ist, kann man bei diesem Set sicher zuschlagen. Als Verpackt-Sammler macht man auch keine all zu großen Abstriche, weil einen die Artikulation der Figuren ohnehin nicht interessieren wird. Alle anderen sollten eine Anschaffung dieses Sets mindestens überdenken.

Dies war das letzte Comic-Pack, welches ich im Rahmen meiner Neuanschaffungen seit Anfang November zu besprechen habe. Im nächsten Figurenbericht wird es um Einzelfiguren gehen. Die Artikel werden also wieder etwas übersichtlicher werden. Utinni!!!

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud