Dieser Artikel  beschreibt eine Figur, die mindestens zu 70% der Figur von Tanus Spijek im letzten Artikel gleicht und dennoch sehen beide Figuren nicht wie Zwillingsbrüder aus. Um nicht zu lange um den heißen Brei herumzureden, der Charakter heißt J’Quille und gehört der warzenschweinähnlichen Spezies der Whipiden vom Planeten Toola an. Man sieht ihn kurz in Episode VI im Hintergrund von Jabbas Palast. Dort hält er sich auf um Jabba im Auftrag eines Konkurrenten zu töten. Dieser Plan geht aber gehörig schief und auf seinem Kopf wird eine Summe ausgesetzt, sollte er den Planeten Tatooine jemals verlassen. Also ergreift er die Gelegenheit und tritt den körperlosen B’omarr-Möchnchen beizutreten.

J'Quille der Whipide

Die Figur nun entspricht bis auf dem Kopf, die Hände,dem Gürtel- bzw. Bruststück und der Bemalung Tanus Spijek. Sie ist komplett in einem fleischfarbenem Kunststoff gegossen, welcher nicht vollständig deckend mit einer braunen Farbe bemalt wurde um die Fellstruktur herauszuarbeiten. Tanus trug ein gürtelartiges Teil zwischen Oberkörper und Beinen, an dem sein Schwanz und seine Brüste (Entschuldigt, aber so ist das nun mal!) befestigt waren. Bei J’Quille ist dieses Teil nun wirklich ein Gürtel, an dem Taschen hängen. Im Brustbereich befindet sich hier nun auch nur noch ein ebenes Fellteil, welches man nur bei genauerem Hinsehen als aufgeklebtes Element erkennt. Tanus Hände ähnelten denen eines Ameisenbären. Bei J’Quille sind die Krallen wesentlich kräftiger und er hat deren auch nur noch drei an jeder Hand. Sie sind ein wenig besser geeignet die Waffe, welche absolut identisch zur Vorgängerfigur ist zu tragen – dieser Unterschied ist aber nur marginal. Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist der Kopf, welcher bei dieser Figur um einiges wuchtiger ausgefallen ist. Soweit ich das beurteilen kann gibt er die Filmvorlage akkurat wieder und ist schön zottelig modelliert. Letzteres könnte man unter Umständen als Nachteil auslegen, weil die langen Haare den Kopf ein wenig in seiner Bewegung einschränken. Der Blick über die Schulter ist damit nicht möglich aber für meinen Geschmack ist der Spielraum ausreichend.

Abschließend gilt damit für diese Figur das Gleiche, wie für Tanus Spijek. Hasbro hat mit diesem Double-Feature wirklich zwei großartige Figuren geschaffen. Einzig der leicht rosarote Grundton stört mich bei dieser Figur. Hier hätte ich mir etwas erdigere Farben gewünscht. Die Farben der nächsten Figur aus dem gleichen Herstellungsjahr in dieser Artikel-Reihe sind übrigens auch sehr interessant, soviel kann ich jetzt schon versprechen.

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud