Mein Stormtrooper-Projekt

Kommen wir also wieder zurück zu meinem vor längeren angekündigten Stormtrooper-Projekt. Hier hat sich ein klein wenig getan.

So habe ich mich beim Blaster für eine Lösung entschieden, die meinen handwerklichen Fähigkeiten entgegenkommt ohne dass ich gleich ganz auf eigenen Einsatz verzichten muss. Bei meinen Recherchen bin ich nämlich auf einen britischen Versandhändler (doopydoos.com scheinbar recht bekannt in der Szene) gestoßen, der einen Umbausatz für Hasbro-Spielzeugblaster anbietet. Hierbei handelt es sich um Gießharzteile mit denen sich das einfache Spielzeug ein wenig in Richtung Realismus und Authentizität trimmen lässt. Gleichzeitig steht es mir frei noch weitere Teile zu trimmen, zu glätten und meinem Geschmack anzupassen. Ich habe nun schon den Blaster und auch die Teile vorliegen und bin von der Art des Sets begeistert. Ich denke, da wird es in Bälde noch einen kleinen (keinen ausführlichen) Baubericht geben. Das ganze wird nicht zu 100% Filmakkurat werden aber sollten meinen Ansprüchen genügen.

Meine neuen Schuhe

Der eigentliche Grund für meinen heutigen Artikel sind meine neuen Schuhe. Hier hatte ich ja damals schon selbst gebastelt und war mit dem Ergebnis nicht zufrieden (siehe meine vorangegangenen Artikel). Ich wollte jetzt kein Risiko mehr eingehen und mit ein paar vernünftige Schuhe kaufen. Man will sich ja später auch auf den Dingern bewegen, also sollten es einigermaßen gute Schuhe sein. Die 501. empfiehlt hier den US-Hersteller Caboots, wo ein Paar inklusive Versand und etwaigen Zollgebühren etwas um die 150 EUR kosten würde. Ich hatte es dann mal über Ebay in den USA probiert und ein Mängelexemplar für 80 EUR ersteigern können. Wurde dann aber rechtzeitig darauf hingewiesen, dass mit Size 7″ zwar noch britischen aber auf keinen Fall, wie gekauft, nach US-Maßstäben passen würden. Kurzum habe ich also den Kauf wieder storniert. Eine Anfrage bei einem britischen Händler, der diese Schuhe aus den US importiert verlief leider im Sande. Dann fand ich jedoch zufällig eine Auktion für Neuware in der richtigen Größe in Deutschland. Ich war superhappy, doch leider habe ich das Ende dieser Auktion aufgrund meiner Reisetätigkeit verpaßt.

Ich konnte jedoch feststellen, dass der Verkäufer die Auktion abgebrochen hatte und so schrie ich den einfach mal auf dumm an. Und ich hatte Glück er wollte mir das Paar ohne die einkalkulierten Ebay-Gebühren, versandkostenfrei überlassen. Und nun bin ich stolzer Besitzer eines Paares Stormtrooper-Schuhe, die mir passen und die ich natürlich sofort anprobiert habe.

Natürlich habe ich das bisher einzige Mal, dass ich diese Schuhe trug in einem kleinen Video festgehalten. Zugegeben, ich übertreibe hier ein wenig, aber ich muss ja gleichzeitig die Bewegungsfreiheit voll austesten und auch den Schuh in seiner vollen Ansicht festhalten.

 

Eine Antwort auf Mein Stormtrooper-Projekt: Fortschritt (1)

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud