Bail Organa - Alderaan Senator

Heute möchte ich an dieser Stelle keine Figur eines Jedi, Alien oder großen Bösewichts besprechen. Dennoch geht es um einen Helden. Und zwar um den Senator der Galaktischen Republik Bail Organa, Vertreter von Alderaan. Er ist nicht nur Mitbegründer der Rebellenallianz, er war auch maßgeblich daran beteiligt, dass die letzte Hoffnung der Jedi, die Kinder von Anakin Skywalker, vor dem bösen Imperium verborgen wurden und sicher aufwuchsen. Unter größten Gefahren hat er selbst einen der beiden Zwillinge, das Mädchen Leia, zusammen mit seiner Frau adoptiert und großgezogen. Und das obwohl er als Mitglied des nunmehr imperialen Senats notwendigerweise oft in Kontakt mit dessen Schergen kam. Seien es imperiale Inquisitoren, als auch der Handlager des Imperators und nichtsahnende Vater, Darth Vader Höchstselbst …. ja, oder aber: Es geht um eine winzige Nebenrolle in Episode II.

Es ist interessant, dass auch die Actionfigur zu Bail Organa von 2003, im ersten Eindruck langweiliger ist, als all das, was man entdeckt, wenn man sich im Detail mit ihr befasst. Aber fangen wir erst einmal mit dem Offensichtlichen an, das, was sofort ins Auge fällt, wenn man die Figur aus ihrer Verpackung befreit hat. Wir bekommen einen Bail Organa, der natürlich im Kostüm zu Episode II dargestellt wird. Die Figur ist mit ihren sechs Artikulationspunkten schon für die damalige Zeit leicht überholt. Natürlich ist die Beweglichkeit der Beine durch einen festen Plastikmantel und den Rock der Tunika zusätzlich eingeschränkt. Alles in allem wirkt die Figur erst einmal sehr schwarzblau und es erscheint fraglich ob man von Politikern überhaupt so etwas wie eine „Action“-Figur herstellen sollte. Die einzige Action in dem Sinne kommt in diesem Set mit einem Display-Teil, welches eine Holo-Nachricht von einem kampfbereiten Obi-Wan Kenobi darstellt.

Schaut man sich nun die Figur im Detail an, kommt man nicht drum herum, die sehr detaillierte Modellierung zu bemerken. Meiner Meinung nach kann man Bail Organa gut in den modellierten Gesichtszügen wiedererkenne, die vielleicht ein wenig zu jung wirken. Am besten aber wurde das Kostüm wiedergegeben. Es mag auf dem ersten Blick sehr schlicht wirken, doch der Schein trügt. Man erkennt deutlich die Struktur der verschiedenen Stoff. Der Rollkragen hat eine interessante Struktur, die auch noch an den Manschetten zu sehen ist, die Tunika ist grob gewebt und der Mantel hat gemusterte Streifen am Rücken und an den vorderen Säumen. Selbst die Hose hat eine besondere Textur und an den Stiefeln kann man neben der Schnall auch die Falten im Leder erkennen. die Modellierung ist also hervorragend, wie schaut es mit der Bemalung aus? Hier gibt es viele schöne Ansätze, die alle sauber umgesetzt wurden. In meinen Augen hätte es jedoch ein wenig mehr sein können. Gerade die Strukturen in der Modellierung sollten doch dazu einladen mit Schattierungen zu arbeiten um diese hervorzuheben. Letztendlich umgesetzt hat man dies nur bei den Applikationen des Mantels, der mit einem hellen Blau gebürstet wurde, was sehr gut wirkt. Ansonsten wurden noch der Kragen und die Manschetten in einem hellen Blau bemalt und es finden sich silberne Details am Hals und an den Stiefeln. Das Gesicht wurde sehr fein bemalt, jedoch hätten auch die Haare noch etwas schattiert werden können.

Es wurde übrigens nicht nur die Figur sehr schön modelliert, auch das Hologramm weist Details auf, welche ich mir wünschte öfter sehen zu können. Die ganze Figur ist mit Übertragungsstörungen abgebildet, welche sehr viel Farbspiel in den klaren, blauen Kunststoff bringen. So wirkt das ganze Teil einfach lebendig und ist nicht nur ein Stück Kulisse, an dem ich die Figur befestigen kann. Es wird übrigens Obi-Wan dargestellt, der auf Geonosis gerade bemerkt, dass er sich vielleicht doch keine so sicher Stelle für seine Nachrichtenübermittlung ausgesucht hat. Dieses Teil umringt von Senatoren, dem Kanzler und ein paar hochrangigen Jedi gibt ein sehr schönes Bild und ist allein schon für den Aufbau dieser Szene einen Kauf wert.

Bail kann man sowohl für diese Szene verwenden, als auch im Aufbau gegenüber einer Unmenge von Klontruppen. Wer also den Schwerpunkt seiner Sammlung auf das Horten von Soldaten gelegt hat und diese eindrucksvoll in Szene setzen will, hat hiermit sicher eine ideale Figur. Dieser Charakter braucht keine zahlreichen Gelenke, weil er keine ausschweifenden Posen braucht – Alderaaner sind ein friedliches Volk! Insofern bin ich voll und ganz mit dieser Figur zufrieden. Damit klärt sich auch die Frage wofür man denn nun Actionfiguren von Politikern braucht. Einfach um bestimmte Szenen zu komplettieren … manchmal jedoch auch nur seine Sammlung. Die Figur gefällt mir jedenfalls in meiner Sammlung. Meinem Patenkind, der hier ganz andere Prioritäten hat, findet sie zum Spielen jedoch wahrscheinlich zu langweilig.

Im nächsten Artikel verlassen wir weder Zeitraum, noch den Planten begeben uns aber in ein wenig dunkleres Umfeld.

Modellierung:★★★★½ 
Bemalung:★★★☆☆ 
Artikulation:★★☆☆☆ 
Zubehör:★★★½☆ 
Gesamt:★★★¼☆ 3.25/5 

6 Antworten auf Rebellischer Senator

  • LostBoy sagt:

    Hallo Joonogor,
    kannst du mir sagen ob der Holotisch mit irgendeinem anderen Zubehörteil verbunden werden kann?

    Sehr schöne Beschreibung!

    LB

  • Joonogor sagt:

    Ich denke du fragst wegen der Hakenkante vorne dran. Die hatten zu der Zeit viele Displays, selten waren sie jedoch kombinierbar. Du könntest das Ding z.B. also direkt ans Ende des Geonosis Föderbandes hängen… nur macht das keinen Sinn. Ein wenig Sinn macht das maximal, wenn du die Bodenplatten der beiden Imperial Dignitaries verwendest. Aber da passen die Figuren einfach nicht. (Hier kannst du die Dinger sehen: http://kompetenzanfrage.de/?p=3179)

  • LostBoy sagt:

    Danke schön für die Erklärung.

    Leider fehlt manchmal der Zusammenhang, ich erinnere an die ROTS Stands, echt cool, aber nicht sinnvoll kombinierbar….schade.

  • Joonogor sagt:

    Meine vierte Figurenbesprechung ab jetzt, die wird etwas Kombinierbares enthalten. Da ist es dann aber schon ziemlich offensichtlich.
    Kombinieren lassen sich die allerwenigsten Sachen, da hast du recht. Kennst du eigentlich das Geonosis Arena-Playset? Da sollen ja die Jedi-Bases aus der Saga-Linie dran passen, die so für sich genommen ja auch nicht wirklich zusammen funktionieren.

  • LostBoy sagt:

    Ich habe die Arena, aber da sollen dann die Basen passen, na ja, ob das funktioniert?

    Ich würde mich freuen wenn Hasbro mal was großes ganzes machen würde, die sache mit den Build-A-Droid war schon klasse, auch habe ich nichts gegen Stands, aber bitte, man sollte sie doch zusammenstecken können.

  • Joonogor sagt:

    Ich hätte gedacht, dass zumindest diese drei ans Playset passen, wenn sie einzeln schon wegen der unterschiedlichen Farbgebung nicht harmonieren:

    http://kompetenzanfrage.de/?attachment_id=4639

Kommentar verfassen

Seitenarchiv
Tag-Cloud