Droiden

Junge, Junge, da bin ich ja gehörig im Verzug, was meine Behind The Scenes betrifft. Ich möchte ungern eines ausfallen lassen und so versuche ich die beiden Fehlenden in kurzem Abstand hier zu veröffentlichen um dann wieder auf dem aktuellen Stand zu sein. Bereits vorletzte Woche ist beim Rebellenstützpunkt die dritte Folge mit dem Titel „Unschuldig“ erschienen. Setzen wir also meine Reihe mit den Hintergründen zu dieser Folge fort. „Hintergrund“ ist an dieser Stelle ürbigens ein gutes Stichwort. Diesmal nämlich werde ich erklären, wie ich den Himmel in meine Bilder bekomme. Außerdem gibt es neben den üblichen Randbemerkungen zur Story, einer Menge Links zu noch mehr Informationen und den Figurendetails noch ein klein wenig zur Bildmanipulation und wieder einmal ein Wallpaper. Weiterlesen

Super Battle Droid Builder with Droid Factory Assembly Mold

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich bei der heutigen Figur von einer Action-Figur sprechen kann. Denn eigentlich handelt es sich nicht nur um eine Figur, sondern um ein komplettes Spielset unter dem Titel „Super Battle Droid Builder with Droid Factory Assembly Mold“. Aber es wurde natürlich in Hasbros Actionfiguren-Linie verkauft und lässt sich damit natürlich wunderbar kombinieren und somit ist es auch Thema für diesen Blog. Das Set stammt aus dem Deluxe-Ableger der Saga-Reihe von 2003. Der gleichen Reihe, der zum Beispiel auch der kuriose Deluxe Obi-Wan zuzuordnen ist, den ich hier vor knapp zwei Jahren mal besprochen habe.

Die Figur stellt einen unfertigen Super-Kampfdroiden dar. Die „Unfertigkeit“ äußert sich darin, dass der komplette Rumpf mit Kopf nicht an der Figur enthalten ist. Man erhält nur einen Rahmen, an dem die Arme, das Bauchteil und die Beine angebracht sind. Weiterhin gibt es in dem Set eine große Formpresse, die man aus mehreren Teilen zusammenbauen muss und einen Topf mit Knetmasse. Letztere wird hier jedoch „Quick-Steel“ genannt. Weiterlesen

WA-7 der Servierdroide in Dexter's Diner

Die heutige Figur ist einer der letzten Nachzügler zu Episode II die damals 2003 in der Saga-Reihe erschienen. Tatsächlich waren damals bereits zahlreiche Figuren vor allem aus der klassischen Trilogie in der Reihe aufgetaucht. Teils vollständige Neuerscheinungen, teils einfach nur wieder neu verpackt. Es handelt sich um den Servierdroiden WA-7 aus Dexter’s Diner, der dort auf einem Rad und mit frecher Klappe die Bestellungen aufnimmt. Bei dieser Figur bin ich ein wenig hin und her gerissen, weswegen ich vielleicht erst einmal mit den schlechten Details anfange um dann mit einigen positiven Dingen noch einmal ein anderes Licht drauf werfen zu können.

Zuerst einmal fällt auf, dass die Figur aufgrund dessen, dass sie sich auf nur einem Rad fortbewegt, nicht fähig ist, allein zu stehen. Dieses Rad ist nämlich voll funktionsfähig. Aus diesem Grunde gibt es auch eine Bodenplatte mit einer Befestigungsvorrichtung, die einen sicheren Stand gewährleisten sollte. Weiterlesen

Es war schon ein etwas merkwürdiger Moment, als ich als Kind das erste Mal Star Wars sah. Der Film begann mit zwei Robotern, die durch ein Gefecht staksten und sich dabei unterhielten. Man begleitete fast ausnahmslos diese Roboter und auf einmal trennten sie sich im Streit. Der Film folgt anschließend nur noch dem kleineren der beiden, Erzwo-Dezwo mit Namen. Und der wurde dann von kleinen, braun gekleideten Zwergen mit leuchtenden Augen gefangen genommen. Nach seiner Gefangennahme trifft er in einem riesigen, merkwürdigen Raupengefährt seinen Kollegen wieder, sie werden an einen jungen Farmer verkauft und dann erst nimmt die Geschichte richtig ihren Lauf.

R2-D2 (Jawa Capture)

George Lucas hat also einige Filmminuten investiert, damit der Zuschauer zwei Maschinen in sein Herz schließen kann und ihnen so etwas, wie Gefühle, Anteilname und vor allem Humor zutraut. Gut investierte Minuten, denn nur so konnten diese beiden Droiden Generationen von Zuschauern so sehr ans Herz wachsen, wie es der Fall ist.
Um eine dieser Maschinen – nämlich R2-D2 oder Erwzo-Dezwo – dreht sich dieser Artikel. Ich hatte für diesen Beitrag ja schon einen gewissen Jawa-Inhalt angekündigt und so wundert es nicht, dass dieser R2 in dem Moment dargestellt wird, in dem er von den Schrottsammlern überrascht und durch einen Ionenstrahl gelähmt wird. Diese Figur, welche auf einem Vorgänger aus der Vintage Original Trilogy Collection (VOTC) aus dem Jahr 2004 basiert gehört mit zu den schönsten Figuren des Charakters, die bisher erschienen sind. Weiterlesen

Als R2-D2 und C-3PO von den Jawas schrottgesammelt wurden, waren zahlreiche dieser Wesen zugegen. Deshalb verwundert es etwas, dass es seit dem nur sehr wenige unterschiedliche Actionfiguren von ihnen gibt. In der Ur-Reihe war es gerade mal ein Jawa, welcher erschien. In der „Power of the Force“-Reihe (PotF) erschienen 1996 ein Doppelpack und ein Ronto reitender Ableger der beiden. Diese drei unterschieden sich kaum. Im Film sind aber sehr wohl Unterschiede bei den einzelnen Jawas zu erkennen.

Jawa und WED Treadwell-Droide

1999 wurde die PotF-Reihe kurzzeitig mit Commtech-Chips fortgeführt und auch in dieser Reihe gab es einen Jawa. Dieser war etwas besser als seine Vorgänger designt basierte aber wohl auch auf der gleichen Vorlage, dem Jawa mit dem gekreuzten Werkzeuggurt. Bis 2004 mußte man auf neue Schrottsammler warten. Um so enttäuschender war es, dass es sich nur um die bekannten beiden Figuren aus dem PotF-Doppelpack handelte. Figuren, die zu dem Zeitpunkt bereits acht Jahre auf dem Buckel hatten. Und man sah sie in dem Jahr nicht das letzte Mal. Bereits zu Weihnachten kam ein Weihnachts-Set mit eben diesen Figuren in die Läden. Sie waren lediglich an den Händen modifiziert um ihre Geschenke halten zu können.
2007 bekamen die Fans endlich einen Jawa, welcher nicht nur den modernen Figuren angepaßt wurde, sondern auch auf einer völlig neuen Vorlage basierte: Er trug eine Weste. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud