Episode IV

Captain Antilles

Heute soll es mal wieder um eine Figur aus dem Jahr 2004 gehen. Dem Jahr, in dem Hasbro allmählich begann sich von reinen Prequel-Serien wieder zur Original Trilogie zuzuwenden. Es handelt sich um die fünfte Fans‘ Choice Figur, welchen  den Charakter Captain Antilles darstellt. Er ist das erste direkte Opfer Darth Vaders, welches man im allerersten Star Wars-Film auf der Leinwand sah. Und er ist außerdem ein Filmtoter, welcher noch in seinem dem Leben entzogenen Zustand fähig ist, das Gesicht zu schützen, wenn man seine Leiche rabiat durch die Luft wirft.
Man muss das Alter dieser Figur berücksichtigen, wenn man sich die Gelenke und ihre Ausführung anschaut. Sie hat zwar vollkommen unartikulierte Beine bei den 11 Gelenken der Figur gibt es trotzdem einiges Interessantes zu entdecken. Was den Beinen fehlt können die Arme mit je drei Gelenken wieder wettmachen. Schulter- und Handgelenke sind einfache Drehgelenke. Die Ellenbogengelenke sind sehr flach geschnittene, schräge Drehgelenke, die es der Figur ermöglichen die Hände zum Hals zu führen um sich gegen Vaders Todesgriff zu wehren. Dieser Hals hat übrigens kurioserweise ganze zwei Gelenke aufzuweisen. Weiterlesen

Die heutige Figur ist schon zahlreiche Male zuvor in diversen Variationen erschienen. Es handelt sich um den Sandtrooper, welcher sein Debüt bereits vor vier Jahren – also 2006 in der Saga-Reihe hatte. Hasbro hat in der Vergangenheit bei etlichen Neuauflagen dieser Figur zwei Dinge für jede neue Variante geändert.

Sandtrooper Sergeant - Commemorative Tin Collection - Episode IV

Zum einen ist der Arbeitsplatz des Sandtroopers nicht sehr sauber, weswegen die Rüstungen dieser Einheiten immer einen anderen Verschmutzungsgrad aufweisen, zum anderen sind die Sandtrooper die einzigen Soldaten der klassischen Trilogie, die eine farbliche Variante in ihrer Uniform aufweisen. Ein Detail, das man bei den Klontruppen der heutigen Zeit bis zum Exzess variiert. Beim Sandtrooper ist es nur das Schulterstück, das Pauldron, welches seine Farbe von Rang zu Rang wechselt. Weiterlesen

Gibt es eigentlich irgendjemanden, der Han Solo-Figuren spannend findet? Ich meine jetzt nur die Figuren, auf der Leinwand ist Han Solo echt ’ne coole Otter – aber die Figuren, was ist daran schon interessant? Durchschnittlich aufregendes Kostüm … ein Mensch kein Alien … für mich ist das nur Püppieregal-Staffage.

Han Solo auf dem Todesstern

Und dabei lässt Hasbro sich so manches einfallen um auch diesen Charakter an den Mann zu bringen. Am Besten klappt das übers Zubehör und da sind die Fans einfach zu kriegen. Entweder ist es ein Stoffmantel, oder ein paar Granaten, ganz früher war auch mal ein Jabba dabei und vor wenigen Jahren gab es mal das unglaubliche Foltergerät oder aber gleich der komplette Millenium Falke beigepackt. Auch ein gutes Verkaufsargument und sogar vor kurzem hier im Blog ist die Idee eine große Anzahl zusätzlicher Figuren beizupacken. Was also kann der im letzten Artikel von mir angekündigte Han Solo an neuem bieten und muss er dass überhaupt? Weiterlesen

Der Abstecher zur Order 66 war recht kurz und so komme ich nun, wie angekündigt in diesem Artikel auf Episode IV zurück. Eine neue Hoffnung für dieses Blog Leserinteresse zu wecken.

Chewbacca Co-Pilot des Millenium Falken

Vielleicht ist es demzufolge nicht die beste Idee mit einem Repaint und Retool aufzuwarten, welches ich in ähnlicher Form bereits einmal in diesem Blog besprochen habe. Vielleicht aber doch, wenn es sich dabei um ein Repaint der besten Basisfigur handelt, die Hasbro in den letzten vier Jahren herausgebracht hat und nebenbei auch noch um einen Hauptcharakter.
Aber lasst mich erst einmal mit dem Hintergrund der Figur einsteigen. 2006 erschien eine Han Solo-Figur zu Filmszenen in denen er zusammen mit Luke Skywalker Tie Fighter aus dem Weltall schießt. Zur internen Bordkommunikation trägt er dabei ein Headset. Diese Figur von damals war ebenso ein Repaint und Retool, welches eben vor allem das Headset als hervorhebenswertes Feature präsentierte. Dann kam 2008 der riesige, neue Millenium Falke heraus, welcher erstmals mehrere Figuren in seinem Cockpit aufnehmen konnte. Weiterlesen

Ich hatte ja versprochen, dass ich mich von Tatooine aus auf den Weg ins Alderaan-System machen wollte um meine Figurenbesprechungen fortzusetzen. Leider bin auch ich abgefangen worden und so befinde ich mich heute auf dem Todesstern. Das erste Mal erschien der Charakter, um den es heute geht 1998 in der „Power of the Force“-Reihe (PotF) als exklusive Figur im Millenium Falcon-Cary Case. Also einem Sammelkoffer für Actionfiguren in Form des Millenium-Falken. Davon gab es zwei verschiedene Versionen eine mit Wedge Antilles, die andere Version erschien mit einem „Imperial Scanning Crew Trooper“.

Imperial Scanning Crew

Dieser imperiale Soldat ist im Film kurz nach der Landung des Falken auf dem Todesstern zu sehen. Er trägt mit einem Kollegen Gerät auf das Raumschiff um nach der Besatzung und Schmuggelware zu suchen. Damit ist er für diesen Sammelkoffer natürlich ein ideales Zubehör. Damals muss diese Figur einigermaßen rar gewesen sein, ich erinnere mich an einige hochpreisige Ebay-Auktionen. Aus diesem Grunde bin ich bis heute auch nicht im Besitz dieser Figur. Ich habe aber das Repaint der Figur von 2004. Zu dieser Zeit hatte die Gußform schon mindestens sieben Jahre auf dem Buckel. Denn bereits die Urversion benutzte den Körper des AT-ST-Drivers von 1997. Lediglich Arme und Kopf waren neu. Das Repaint unterschied sich von seinem Vorgänger lediglich durch eine schönere Farbgebung und war ansonsten identisch. Weil dieser Vorgänger aber so teuer gehandelt wurde und weil die Figur nach neuen Maßstäben nicht wirklich hübsch war, habe ich sie in ihrer Verpackung belassen. Aus diesem Grunde wird es in diesem Artikel leider keine Fotos von dieser Variante geben.
Es soll ja schließlich um die aktuelle Figur gehen, welche im letzten Jahr erschien. Im Film sieht man zwei Techniker mit ihrem Arbeitsgerät den Falken betreten und so wundert es nicht, dass die offizielle Figurenbeschreibung auf der Verpackung „Imperial Scanning Crew“ lautet. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud