Expanded Universe

Es war einmal vor langer Zeit… genau genommen vor fast vier Jahren, da erschien Anfang 2006 eine neue Comic-Reihe mit dem Titel „Rebellion“. Der erst Storybogen dieser Reihe hieß „Mein Bruder, mein Feind“ und handelt von einem alten Jugendfreund Luke Skywalkers, mit dem Namen Janek Sunber welcher nun dem Imperium dient. So bleibt es natürlich nicht aus, dass sich die beiden Treffen. Alle Überredungsversuche Lukes, Sunber auf die Seite der Rebellion zu ziehen scheitern zunächst. Doch dann bietet Sunber überraschend an, sich mit der Rebellion treffen zu wollen um Daten zu übergeben. Natürlich sagen alle, dass das eine Falle ist aber Luke will trotzdem zum genannten Treffpunkt aufbrechen. Da kommt die Rebellen-Soldatin Deena Shan ins Spiel.

Luke Skywalker und Deena Shan

Die junge Dame plagen einige Selbstzweifel und sie möchte durch eine Teilnahme an dieser Mission ihren Wert für die Rebellion beweisen. Wenn auch widerwillig darf sie Luke begleiten. Am Treffpunkt angekommen gibt Luke das Kommando zum umziehen. Das neue Kleidungsstück für beide ist ein gepanzerter, eng anliegender, schwarzer Kampfanzug. Etwas früher in der Geschichte sieht man andere Rebellen in diesem Anzug außerdem noch einen schwarzen Helm tragen. Dadurch erinnert die Aufmachung noch viel mehr an die bekannte Rüstung der Sturmtruppen. Ums zusammenzufassen: Das Design ist gewöhnungsbedürftig aber interessant. Weiterlesen

Die fetten Tage sind allmählich vorüber und es wird Zeit, dass ich meine angefangene Serie der aktuellen Figurenbesprechungen fortsetze. Denn alles, was noch zu behandeln ist, dass liegt hier herum und steht noch nicht an seinem endgültigen Platz. Und die Menge dieser Figuren ist in den letzten Tagen des Jahres 2009 ziemlich angestiegen.

Borsk Fey'lya und Wedge Antilles

In dem heutigen Artikel soll es um zwei wichtige Mitglieder, der neuen Republik gehen. Wedge Antilles und Borsk Fey’lya waren nach dem Sturz des Imperiums maßgeblich am Aufbau der neuen Republik beteiligt. Antilles als Captain und Anführer der Rouge Squadron immer an vorderster Front und Fey’lya auf der politischen Seite als Mitglied des provisorischen Rates.

Beim beigepackten Comic, welcher 1998 zuerst erschien, bin ich nicht ganz sicher, ob er bis jetzt schon auf Deutsch erschienen ist. Vor allem, weil ich die Ausgaben aus dem EHAPA-Verlag nur zum Teil kenne gehe ich davon aus, dass eine deutsche Veröffentlichung eher in dieser Serie zu vermuten ist. Weiterlesen

Das erste Comic Packs erschienen bereits 1996 im Rahmen der kurzen „Shadows of the Empire“-Serie. Das Prinzip war damals schon gleich dem von heute. Eine schöne, große Blisterverpackung in der man sowohl das Comic-Heft als auch die beiden enthaltenen Figuren gut erkennen kann. Comic Packs sind immer eine große Gelegenheit, Figuren zu bekommen, die man im Rahmen der normalen Serien nie sehen würde. Comics finden meist immer im erweiterten Universum statt und beinhalten eine Vielzahl unterschiedlicher Charaktere. Manchmal handelt es sich um simpelste Repaints, manchmal um die großartigsten, neuen Figuren. Ein Mix aus beidem ist das heute besprochene Set welches in diesem Jahr neu erschien. Jede der enthaltenen Figuren ist ein Repaint, beinhaltet aber genug neue Teile um als eigenständiges Produkt zu gelten.
Beide Figuren entstammen der Outlander-Storyline, welche in Deutschland im Rahmen der monatlichen Heftserien zwischen 1999 und 2000 beim Dino-Verlag erschien.

Ki-Adi-Mundi und Sharad Hett

Es handelt sich um Jedi-Meister Ki-Adi-Mundi und den Jedi-Aussteiger Sharad Hett, welcher nachdem er erfährt, dass er seine Familie nicht wiedersehen wird, weil sie ausgelöscht wurde, ins Exil nach Tatooine geht um sich den Tusken anzuschließen. Ki-Adi macht sich im Auftrag des Jedi-Rates ebenfalls auf dem Weg nach Tatooine, nachdem sich Überfälle der Tusken auf Siedler und Feuchtfarmer vermehren und dabei in einer den Tusken uneigenen Koordination vorgegangen wird. Der Jedi-Rat vermutet bereits aufgrund von Aufzeichnungen eines Tusken mit Lichtschwert Hett dahinter und Ki-Adi soll dieses bestätigen. Um nicht direkt als Cereaner aufzufallen trägt er nicht sein Jedi-Gewand und einen großen Hut, der seinen hohen Kopf verbergen soll. Wegen eines Sandsturmes trägt er kurz eine Atemmaske, welche er später ständig tragen muss, da die Tusken es ablehnen, unbekleidete Haut zu sehen. Weiterlesen

Eines der imposantestens Klonsoldatendesigns in Episode III war der Airborne Trooper, welcher ganz kurz beim Angriff der Republik auf Utapau zu sehen war. Natürlich ist auch dieser Charakter nicht von den Umlackieraktionen von Hasbro verschont geblieben und 2007 im Rahmen der ersten „Order 66“-Serie als fünfter von sechsen erschienen.

Anakin Skywalker und Airborne Trooper

Anakin Skywalker und Airborne Trooper

Ich habe diesen Klon vor einigen Monaten allein bei Ebay ersteigert. Er erschien damals zusammen mit einem Anakin Skywalker welcher bereits zuvor 2005 in der „Revenge of the Sith“-Reihe das Licht der Welt erblickte. Im Gegensatz zu Yoda aus der gleichen Serie hatte dieser Anakin eine leicht abweichende Bemalung, weswegen alle hier abgebildeten Fotos nicht genau dieses Set darstellen. So hat dieser Anakin keine Augenränder und einen etwas einfarbigeren Mantel. Ich möchte die Anakin-Figur dennoch im Rahmen des Sets besprechen, da die Abweichungen marginal sind.
Weiterlesen

In den letzten vier Figurenbesprechungen ging es um Figuren, die in den „Order 66“-Sets verkauft wurden. So wird es nun endlich Zeit, dass wir im Rahmen dieser Serie auch auf den Urheber des Befehls 66 zu sprechen kommen: Imperator Palpatine. Dieses Set stammt wieder aus der zweiten Serie von 2008 und ist das vierte von sechs. Während die erste Serie nur grob an Episode III angelehnt war und zum Großteil Charaktere beinhaltete, die so nie auf der Leinwand zu sehen waren, hält sich die zweite Serie eher an Comic-Charaktere. Das erklärt auch den etwas höheren Aufwand in fast allen Sets. Leider muss ich gestehen, mich an dem Klon in diesem Set nicht erinnern zu können, obwohl ich den dazugehörigen Comic gelesen habe. Es handelt sich um Commander Vill welcher hier zusammen mit dem Imperator zu sehen ist. Den blauen Markierungen auf seiner Rüstung ist zu entnehmen, dass er Darth Vaders persönlichen Einheit angehört, der 501.

Emperor Palpatine und Commander Vill

Emperor Palpatine und Commander Vill

Aber wie üblich fange ich auch in diesem Artikel nicht mit dem Klon an, sondern mit seiner „Begleiterscheinung“. Diese Palpatine-Figur erschien bereits in dieser Form im Sith Lords Evolutions Set. Allerdings hatte er dort noch eine gesündere Hautfarbe. Hier ist er in einem fiesen grau lackiert wodurch die Figur wirkt als wäre sie aus einem Schwarzweißfilm entsprungen. Das sieht aber nicht unbedingt schlecht aus eher sogar noch dramatischer. Da ich die Vorgängerfigur nicht besitze kann ich nicht beurteilen, welche Farbe mir besser gefallen würde. Das ist einerseits schade, andererseits kann ich so aber auch die anderen Vorzüge der Figur schätzen. Zum Beispiel den wirklich fiesen Gesichtsausdruck oder auch den Einsatz von Stoffkleidern, welche den gut artikulierten Gliedern ein hohes Maß an Beweglichkeit gewährleisten. Und dass, obwohl der Mantel eine Kaputze hat. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud