Imperium

Die heutige Figur ist schon zahlreiche Male zuvor in diversen Variationen erschienen. Es handelt sich um den Sandtrooper, welcher sein Debüt bereits vor vier Jahren – also 2006 in der Saga-Reihe hatte. Hasbro hat in der Vergangenheit bei etlichen Neuauflagen dieser Figur zwei Dinge für jede neue Variante geändert.

Sandtrooper Sergeant - Commemorative Tin Collection - Episode IV

Zum einen ist der Arbeitsplatz des Sandtroopers nicht sehr sauber, weswegen die Rüstungen dieser Einheiten immer einen anderen Verschmutzungsgrad aufweisen, zum anderen sind die Sandtrooper die einzigen Soldaten der klassischen Trilogie, die eine farbliche Variante in ihrer Uniform aufweisen. Ein Detail, das man bei den Klontruppen der heutigen Zeit bis zum Exzess variiert. Beim Sandtrooper ist es nur das Schulterstück, das Pauldron, welches seine Farbe von Rang zu Rang wechselt. Weiterlesen

Battle for Endor - Battle Pack

Es ist Battle-Pack-Zeit, also lasst uns flugs mit dem nächsten Figuren-Set voranschreiten und es genauestes sezieren.

Diesmal mit dabei: Der Erfinder von R2-D2’s Stimme, ein Zubehör, welches ich schon immer mal haben wollte und eine Figur von der ich nur gedacht habe, dass ich sie bereits hätte.

Um die Spannung nicht weiter auf die Spitze zu treiben, es geht um das Battle-Pack mit dem klangvollen Namen „Battle for Endor“. Im Gegensatz zum zuletzt besprochenen Set sind hier statt vier lediglich drei Figuren enthalten. So finden wir neben einem weiteren imperialen Offizier nun eine neue Luke Skywalker-Figur und einen Ewok mit einem großen Gleitsegel, welches die verringerte Figurenzahl rechtfertigen könnte. Während die Figuren des „Shield Generator Assault“-Packs noch sehr eng einer Szene zuzuordnen waren, sind die Figuren in diesem Set über alle Ewok-Szenen verteilt. Weiterlesen

Battle Pack - Shield Generator Assault

In jeder neuen Figurenreihe bringt Hasbro seit einer gewissen Weile immer wieder sogenannte Battlepacks heraus. Diese Sets enthalten meist eine gewisse Anzahl von Figuren, welche zu einem großen Teil bereits zuvor erschienen sind. Manchmal sind sie dann nur neu bemalt, haben einen neuen Kopf oder irgendein anderes neues Feature oder es ist einfach nur ein bestimmtes Zubehör beigepackt, welches der Sammler gerne besitzen möchte. Manchmal, ganz selten, ist tatsächlich eine neue Figur enthalten, welche Hasbro bereits entwickelt hat, welche aus irgendeinem Grunde aber nicht in der normalen Linie veröffentlicht werden konnte. Weiterlesen

Heute habe ich das erste Mal das englische Wort „Dignitary“ nachgeschlagen. Man verwendet es als Figurensammler doch recht häufig, der „Imperial Dignitary“ ist schon fast ein geflügeltes Wort seit den Vintagezeiten Anfang der 80er. Und was heißt es nun? „Würdenträger“ ist des Rätsels Lösung – ein kaiserlicher bzw. imperialer Würdenträger. In dieser Aufgabe gehört er zum engsten Beraterkreis des Imperators und ist in Episode VI mit seinen Kollegen im Hintergrund zu sehen.

Imperialer Würdenträger Kren Blista-Vanee

Der erste dieser Würdenträger, Sim Aloo, erschien bereits 1985 und wir mussten ganze 18 Jahre warten, bis 2003 endlich ein Nachfolger angekündigt wurde. Dieser ist nun der Gegenstand dieses Artikels und hört auf den Namen Kren Blista-Vanee. Er wurde seinerzeit nach dem gleichen Konzept hergestellt, wie die kürzlich besprochenen Figuren Tanus Spijek und J’Quille: Ein Körper für zwei Charaktere. Die zweite Figur ist in diesem Falle ein dritter, zur selben Zeit erschienener Würdenträger mit dem Namen Janus Greejatus. Diese Lösung lag auf der Hand, da beide lediglich eine dunkle, weite Robe tragen. So teilen sich die beiden nicht nur den starren Körper, sondern auch die Beine und die Hände. Lediglich die Köpfe und Arme sind unterschiedlich.

Weiterlesen

So ist das mit der Figurenauspackerei, ist die Figur erst einmal von der Verpackung getrennt, dann wird der Kartentext kaum noch wahrgenommen. So passierte es mir im letzten Monat, dass ich mich irritiert über das Gesicht einer Palpatine-Figur äußerte, die ich dem Film „Die Rückkehr der Jedi Ritter“ zuordnete. Auf der Karte der Verpackung stand aber ganz eindeutig, dass es sich um eine Figur zu „Das Imperium schlägt zurück“ handelt. Es wird sogar ganz klar beschrieben, dass diese Figur die Szene der Kontaktaufnahme des Imperators mit Darth Vader  auf der Executor darstellt.

Keine Frau mit Affenblick aber entgegen meiner ersten Kritik sehr nah an der Vorlage

In dieser Szene ist er als überlebensgroßes Hologramm zu sehen, welches nur seinen Kopf zeigt. Seit der DVD-Version des Filmes von 2004 spielt den Imperator in dieser Szene Ian McDiarmid, welcher damit in allen Filmen den Anführer des Galaktischen Imperiums verkörpert. Doch vor der DVD-Version stellte in einer wesentlich kürzeren Szene  eine ältere Frau deren Augen mit denen eines Schimpansen überblendet wurden den Imperator dar. Und genau diesen Teil aus der Geschichte der Star Wars-Filme wollte man allem Anschein nach mit der aktuellen Figur wiedergeben. So ergeben natürlich die komische Augen, die merkwürdig dunklen Schatten über die Wange und die grünliche Färbung, die ich damals kritisierte viel mehr Sinn. Trotzdem scheint man sich teilweise auch an der Erscheinung McDiarmid orientiert zu haben wodurch ich nicht direkt auf die richtige Lösung kam – ärgerlich aber nun ist’s ja aufgeklärt. Der Faltenwurf der Kaputze passt übrigens auch perfekt zum im Film zu sehenden Antlitz der Schimpansenfrau.

Seitenarchiv

Tag-Cloud