Jabba

Im letzten Artikel ging es um Luke Skywalker, heute soll seine Schwester Gegenstand meines Berichtes sein. Es war ja nun gerade Comic-Con und auch dort wird man sicher gesehen haben, welches das beliebteste Leia-Kostüm ist. Natürlich der Metall-Bikini, den die Prinzessin als Jabbas Sklavin trägt. Im Gegensatz zu Lukes schwarzem Anzug ist die Ausbeute an Figuren zu diesem Charakter vergleichsweise gering. Es gibt ganze drei Bikini-Leias seit 1997 als die erste Figur in der regulären Serie erschien. Gefolgt 2001 von einer komplett neuen Variante mit Stoffteilen und einem Haarzopf. Dieser Figur war außerdem eine große Segelbarken-Kanone beigepackt. Die dritte und letzte Version kam dann Ende 2009 heraus und bietet alles, was man von einer modernen Figur erwarten kann.

Princess Leia (Jabba's Slave)

Im Vergleich zur ersten Ausgabe dieses Charakters fällt auch bei dieser Figur die angepaßte Größe an den allgemeinen Maßstab auf – Prinzessin Leia hat immerhin eine zierliche Figur. Ebenfalls auffällig zu den Vorgängerinnen ist die wesentlich detailliertere Gestaltung der Figur. Dies äußert sich vor allem in der Bemalung mit ihren vielen, feinen metallfarbenen Linien und dem sehr schönen Gesicht, in dem sogar die Ohrringe bemalt sind. Ein strittiger Punkt sind ja immer die Gelenke über die Hasbro gerne auch immer den gehobenen Preis argumentiert. Bei einer Figur, die so wenig Kleidung trägt kann man diese Gelenke natürlich nicht so gut verbergen, wie bei einem runzeligen Alien in Pluderhosen. Auch bei dieser Figur fallen sie direkt ins Auge. Weiterlesen

1998 erschienen in den legendären Cinema-Scenes drei der zahlreichen Schergen Jabbas. Zwei von ihnen, Klaatu und Barada wurden mit ihrem Namen genannt. Nur einer bekam keinen Namen, der enthaltene Nikto Vizam. Und man spielte ihm noch einen weiteren Streich, indem man ihm nicht die große Laserkanone gab, welche er im Film benutzte.

Nikto Gunner Nysad

Dass Niktos keine Namen bekommen scheint Tradition zu sein, man mag sich nur an den „Nikto Jedi“ von 2002 erinnern. Nun erschien dieser Tage eine weitere Nikto-Figur, welche wieder nur als „Nikto Gunner“ benannt wurde. Sein Name ist jedoch bekannt, es handelt sich um Nysad. Kurioserweise wurde ihm nun die große Laserwaffe, welche Vizam wie eingangs erwähnt, auf der Leinwand verwendete, beigepackt. Hierbei handelt es sich unter Umständen um einen Kompromiss Hasbros, die gerne die Waffe herausbringen wollten ohne ein Update von Vizam herzustellen und stattdessen einen weiteren der zahlreichen Gefolgsleute Jabbas zu modellieren. Gleichzeitig wird dadurch die auf dem ersten Blick recht nüchterne Figur des Niktos durch ein großes Zubehör auch für jüngere Sammler aufgewertet.
Nüchtern ist diese Figur aber gar nicht so sehr. Obwohl das Kostüm des Charakters farblich nicht so viel hergibt hat Hasbro großen Aufwand getrieben um es darzustellen. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud