Jabbas Palast

Als ich im letzten Artikel davon schrieb, dass Hasbro den Niktos keine Namen geben würde habe ich ein wenig die Situation vereinfacht um mich nicht all zu sehr in der Komplexität der Nikto-Rasse zu vertiefen. Das war natürlich eine aufgeschobene Erleichterung, denn auch in diesem Artikel wird es wieder um einen Nikto gehen. Das Problem bei den Niktos ist, dass sich die Rasse in fünf Untergruppen aufteilt von denen nur drei auf der Leinwand zu sehen waren. Eine dieser Rassen sind die Kajain’sa’Niktos zu denen auch der zuletzt erwähnte Nysad gehört. Und diese spezielle Rasse ist es auch, welche von Hasbro regelmäßig nur als „Nikto“ ohne Namensangabe veröffentlicht wird.

Giran der Kadas'sa'Nikto

Die Kadas’sa’Niktos hingegen, welche durch ein grünes, weniger gehörntes, dafür aber weitaus schuppigeres Aussehen auffallen kommen als Action-Figur, zumindest seit dem es die modernen Figuren gibt, immer mit einem Namen daher. Klaatu aus dem klassischen Skiff-Guards-Cinema-Scene ist dafür ein gutes Beispiel. Und auch Giran, um den es in diesem Artikel geht wurde somit unter seinem Namen veröffentlicht.

Giran ist einer der Schergen Jabbas, dessen Aufgabe darin besteht, Mallakili dem Rancor-Wärter bei seinem Tagewerk zur Hand zu gehen. Aus diesem Grunde trägt er vermutlich auch die gleiche, einfache Lederhaube (vermutlich um den Sabber des Viehs nicht direkt auf den Kopf zu bekommen). Diese Haube ist abnehmbar und passt hervorragend über den Kopf ohne herunterzufallen. Sie passt sogar so gut, dass sie die Kopfbewegungen der Figur nur gering einschränkt. Weiterlesen

Im Jahr 1999 gab es zwei dieser großartigen Papp-Dioramen. Auch das Zweite konnte ich vor wenigen Tagen ergattern. Es handelt sich um Jabbas Palast mit Han Solo in Karbonit. Diese Figur weist sehr viele Kuriositäten auf, welche sie zu einem sehr herausragenden Beispiel machen.

Han Solo in Karbonit

Han Solo in Karbonit

Es fängt beim Karbonitblock an, welcher lediglich den Abdruck von Han Solo enthält, und damit die Figur im „ungefrorenen“ Zustand aufnehmen kann. Dazu passen natürlich die nass wirkenden Haare der Figur. Han Solo ist in der hier dargestellten Szene scheinbar gerade aufgetaut. Als Nachwirkung des Auftauens ist wohl auch der mehr als merkwürdige Blick Han Solos zu werten. Damit hat er zwar, anders als die meisten Figuren seiner Zeit, einen bestimmten Ausdruck inne, diesen kann ich aber beim besten Willen nicht deuten. Den mitgelieferten Handschellen ist es unter Umständen zu verdanken, dass diese Figur für die Zeit vollkommen untypisch zusätzliche Drehgelenke in den Unterarmen aufweist womit sie insgesamt auf acht Drehpunkte kommt. Somit sind die Arme leicht aufeinander zu zu bewegen um die Handschellen anbringen zu können. Weiterlesen

Normalerweise, wenn man an Actionfiguren denkt, dann denkt man an Krieger, martialisch bewaffnete, muskelbepackte Menschen in militärischen Outfits. Dies trifft auf die meisten Serien auch zu. Bei Star Wars jedoch ist dies etwas anders. Hier kommen auch Aliens hinzu, kleine Jungs, heranwachsende Teenager, schwangere Frauen, betrunkene Barbesucher und noch so vieles mehr. Eben genau das, was Star Wars so interessant macht, das normale Leben in einem fantasievollen Kontext. So soll es bitte niemanden wundern, dass der Gegenstand der heutigen Figurenbesprechung eine dicke, nicht gerade hübsche, alte Tänzerin ist.

Yarna d'al Gargan, die kleine Tanzfee

Yarna d'al Gargan, die kleine Tanzfee

Mit dieser Figur hat Hasbro den älteren Fans eine lang ersehnte Figur gegeben und dennoch ein paar Actionfeatures unterbringen können, die evtl. das Zeug haben auch einem jüngeren Kunden einen Kaufanreiz zu bieten. Weiterlesen

Am interessantesten an Star Wars war für mich schon immer all das, was im Hintergrund passiert. Dies liegt sicher daran, dass ich die Filme schon so manches Mal gesehen habe, der Vordergrund also nichts Neues mehr bietet, dafür aber im hinter der Handlung immer noch etwas Neues zu entdecken bleibt. Favoriten sind dabei für mich die Cantina-Szene im ersten Film und die Palastszene in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Aus diesen beiden Szenen stammen dann auch jeweils die beiden nun hier beschriebenen Figuren.

Pons Limbic, gern gesehener Gast in Chalmuns Cantina und Bane Malar oftmals zufällig Anwesend in bei Jabbas Hof.

Bane Malar und Pons Limbic

Bane Malar und Pons Limbic

Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud