Jawas

Bevor morgen wieder eine neue Folge der Spielzeugtruppen beim Rebellenstuetzpunkt erscheint, will ich heute noch schnell das Behind-The-Scenes zur nunmehr vorletzten Folge loswerden.
Diese Folge hat eine bewegte Entstehungsgeschichte, weswegen ich hier die Story in einigen Vorstadien zeigen möchte. Wer weiß, vielleicht gefällt euch ja eine ganz andere Version, als die, die letztendlich veröffentlich wurde.
Natürlich gehe ich dabei natürlich wieder ein wenig auf Probleme beim Fotografieren ein, wie ich es ja auch schon im letzten Behind-The-Scenes angefangen habe. Außerdem gibt es wieder einmal ein wenig Hintergrundmaterial, die übliche Figurenbeschreibung und einen Blooper – also eine Panne während der Aufnahmen zu diesem Strip. Weiterlesen

Womit wir heute schon beim fünften Behind-The-Scenes in diesem Jahr wären. Und ich möchte es gleich vorweg nehmen: Dies ist eine meiner Lieblingsfolgen. Sicher kommen da noch ein paar, aber bei keiner Folge entstand die Idee so spontan und war gleich auf Anhieb weit ausgereift, wie hier. Bei keiner Folge dauerte das Fotografieren aber auch so unnötig lang, wie bei dieser Folge. Und deswegen werde ich euch heute auch nicht nur was zur Story, den beteiligten Figuren, den Requisiten und einer aufwändigeren Retusche erzählen, sondern auch dazu, warum ich die Strips im Freien fotografiert habe und warum das möglicherweise eine ganz blöde Idee war. Seid also gespannt. Weiterlesen

Es war schon ein etwas merkwürdiger Moment, als ich als Kind das erste Mal Star Wars sah. Der Film begann mit zwei Robotern, die durch ein Gefecht staksten und sich dabei unterhielten. Man begleitete fast ausnahmslos diese Roboter und auf einmal trennten sie sich im Streit. Der Film folgt anschließend nur noch dem kleineren der beiden, Erzwo-Dezwo mit Namen. Und der wurde dann von kleinen, braun gekleideten Zwergen mit leuchtenden Augen gefangen genommen. Nach seiner Gefangennahme trifft er in einem riesigen, merkwürdigen Raupengefährt seinen Kollegen wieder, sie werden an einen jungen Farmer verkauft und dann erst nimmt die Geschichte richtig ihren Lauf.

R2-D2 (Jawa Capture)

George Lucas hat also einige Filmminuten investiert, damit der Zuschauer zwei Maschinen in sein Herz schließen kann und ihnen so etwas, wie Gefühle, Anteilname und vor allem Humor zutraut. Gut investierte Minuten, denn nur so konnten diese beiden Droiden Generationen von Zuschauern so sehr ans Herz wachsen, wie es der Fall ist.
Um eine dieser Maschinen – nämlich R2-D2 oder Erwzo-Dezwo – dreht sich dieser Artikel. Ich hatte für diesen Beitrag ja schon einen gewissen Jawa-Inhalt angekündigt und so wundert es nicht, dass dieser R2 in dem Moment dargestellt wird, in dem er von den Schrottsammlern überrascht und durch einen Ionenstrahl gelähmt wird. Diese Figur, welche auf einem Vorgänger aus der Vintage Original Trilogy Collection (VOTC) aus dem Jahr 2004 basiert gehört mit zu den schönsten Figuren des Charakters, die bisher erschienen sind. Weiterlesen

Jawas gehören zu den Figuren im Star Wars-Universum, welche keine direkt verständliche Sprache sprechen. Am bekanntesten ist ihr begeisterter Ausruf „Utinni!“, den ich in den letzten Artikeln schon mehrfach zitiert habe. Diesen Ausruf kann man sich im wookieepedia-Artikel zu den Jawas anhören. Dort gibt es übrigens auch ein paar gebräuchliche Sätze in der Jawa-Sprache und ihre Übersetzung. Im letzten Artikel beschrieb ich ja schon die vorangegangen Figuren zu den Jawa-Charakteren. In diesem Artikel nun soll es um den aktuellsten Vertreter gehen, welcher im letzten Jahr erschien und ebenfalls auf dem neuen Modell von 2007 basiert.

Jawa und Security-Droide

Ihm ist ein Sicherheitsdroide beigepackt. Vorher muss ich aber noch eine kleine Korrektur zum gestrigen Artikel nachschieben. Ich schrieb, dass der Kopf der Figur auf einem Drehgelenk sitzen würde. Dies stimmt zwar im Prinzip, aber eigentlich handelt es sich um ein Kugelgelenk, welches nur durch die Kaputze so stark in seiner Funktion eingeschränkt ist, dass es wie ein Drehgelenk wirkt.
Dies ist bei der neuen Figur genauso, da sie Kopf, Oberkörper und Arme der beiden Vorgänger übernimmt. Sie trägt aber keine Weste unter ihrer Koppel mit Waffenholster. Dafür hat die Figur aber einen Stoffrock mit komplett neu modellierten Beinen darunter. Weiterlesen

Als R2-D2 und C-3PO von den Jawas schrottgesammelt wurden, waren zahlreiche dieser Wesen zugegen. Deshalb verwundert es etwas, dass es seit dem nur sehr wenige unterschiedliche Actionfiguren von ihnen gibt. In der Ur-Reihe war es gerade mal ein Jawa, welcher erschien. In der „Power of the Force“-Reihe (PotF) erschienen 1996 ein Doppelpack und ein Ronto reitender Ableger der beiden. Diese drei unterschieden sich kaum. Im Film sind aber sehr wohl Unterschiede bei den einzelnen Jawas zu erkennen.

Jawa und WED Treadwell-Droide

1999 wurde die PotF-Reihe kurzzeitig mit Commtech-Chips fortgeführt und auch in dieser Reihe gab es einen Jawa. Dieser war etwas besser als seine Vorgänger designt basierte aber wohl auch auf der gleichen Vorlage, dem Jawa mit dem gekreuzten Werkzeuggurt. Bis 2004 mußte man auf neue Schrottsammler warten. Um so enttäuschender war es, dass es sich nur um die bekannten beiden Figuren aus dem PotF-Doppelpack handelte. Figuren, die zu dem Zeitpunkt bereits acht Jahre auf dem Buckel hatten. Und man sah sie in dem Jahr nicht das letzte Mal. Bereits zu Weihnachten kam ein Weihnachts-Set mit eben diesen Figuren in die Läden. Sie waren lediglich an den Händen modifiziert um ihre Geschenke halten zu können.
2007 bekamen die Fans endlich einen Jawa, welcher nicht nur den modernen Figuren angepaßt wurde, sondern auch auf einer völlig neuen Vorlage basierte: Er trug eine Weste. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud