Jedi

Mace Windu - Geonosian Rescue

Die heutige Figur ist die erste Mace-Windu-Figur, welche 2002 zu Episode II erschien. Wenn man sie ansieht fällt sofort der ungewöhnliche  Gesichtsausdruck auf. Mace Windu wird hier mit einem weit aufgerissenen Mund porträtiert. Dies ist etwas merkwürdig, denn soweit ich mich erinnere ist Mace in allen Szenen des Filmes eigentlich sehr ruhig. Selbst als er angekokelt eine Brüstung herunterspringt, vor dem Reek flieht oder aber Jango Fett um einige wichtige Zentimeter verkürzt, verzieht er kaum eine Miene. Dieser Gesichtsausdruck passt viel besser zur Sterbeszene in Episode III und könnte problemlos hierfür wiederverwendet werden.
Ich denke diese Mimik ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Hasbro für die Figuren zu Episode II auf die original 3D-Scans der Filmbesetzung zurückgriff. Unter diesen Scans wird sich evtl. auch dieser Gesichtsausdruck befunden haben. Von dieser Praktik hat man mittlerweile übrigens wieder Abstand genommen, weil man der Meinung ist mit einem handgefertigten Modell den besonderen Ansprüchen eines Spielzeugs in diesem Maßstab besser nachkommen zu können. Weiterlesen

Ki-Adi Mundi (Jedi Master)

In neuerer Zeit verkauft Hasbro sehr oft ein und die selbe Figur in einem neuen Farbkleid ein so genanntes Repaint. Dies ist dann entweder ein komplett neuer Charakter, ein anderer Rang oder aber ganz schlicht ein Update der vorherigen Figur. So auch hier bei der heutigen Figur, welche den Jedi-Meister Ki-Adi Mundi darstellt, denn diese Figur gab es bereits 1999 in der Episode I-Reihe. Hier nun wird die Wiederveröffentlichung von 2002 besprochen, als Hasbro begann, die Neuauflage alter Figuren allmählich immer weiter zu perfektionieren. Spätestens mit Episode III und seit 2005 ist dieses Verfahren fester Bestandteil der Star Wars-Figurenreihe und wird sogar seitens der Filmschaffenden durch weitere sehr ähnliche Charaktere gefördert. 2002 war dieses noch relativ selten und so ist diese Figur für die damalige Zeit noch etwas Besonderes. Weiterlesen

Obi-Wan Kenobi (Acklay Battle)

Auch die heutige Figur ist ein Episode II-Obi-Wan Kenobi von 2003. Diese Figur ziehe ich der zuletzt besprochenen Variante vor, um es gleich einmal direkt zu sagen. Und dabei muss ich gerade ein paar Punkte hervorheben, die ich sonst eigentlich immer kritisiere. Da wären z.B. die Gelenke zu nennen. Es gibt nämlich effektiv nur fünf nutzbare, artikulierte Stellen an der Figur. Da sind zwei drehbare Hüftgelenke, zwei drehbares Schultergelenke und der drehbare Kopf. Ein weiteres Gelenke befindet sich in der rechten Schulter. Dies ist jedoch locker und dient dem Action-Feature der Figur. Drückt man nämlich auf eine der Taschen am Gürtel des Jedi-Ritters bewegt sich dieser Arm aufwärts. Durch diese geringe Gelenkanzahl ergibt sich eine relativ starre Figur in einer sehr breitbeinigen Action-Pose. Jedoch wirkt in meinen Augen diese Pose wesentlich natürlicher, als die des Nachtclub-Obi-Wans aus dem selben Jahr. Weiterlesen

Obi-Wan Kenobi (Outlander Nightclub Encounter)

Die heutige Figur stammt wieder aus dem Jahr 2003 und stellt den allseits bekannten Obi-Wan Kenobi in seinem Episode II-Outfit dar. Man sieht es der Figur nicht direkt an, aber am Zubehör ist es zu erkennen: Er ist für die Szene im Outlander-Nachtclub gedacht. Denn beigepackt ist ein Teil einer Theke und ein kleines, rosa Gläschen. Den anderen Teil der Theke hat man damals mit der Figur Elan Sleazabaggano erhalten.

Es fällt auf, dass man bei dieser Figur ein hohes Maß an Aufmerksamkeit darauf verwendet hat, dass Obi-Wan sitzen kann, aber kein Baarhocker mitgeliefert wurde. Weiterlesen

Wenn Leute, die sich nicht mit der Thematik auskennen meine Sammlung sehen, dann wird oft über die große Anzahl der Figuren gestaunt. Die Frage „Und du hast jetzt alle Figuren?“ liegt auch sehr nahe. Es ist schwierig jemandem zu erklären, dass es sich nicht nur um Figuren aus den sechs Filmen in all ihren verschiedenen Kostümen zeigt, sondern auch Charaktere aus den Zeichentrickfilmen, Comics, Computerspielen und Romanen. Der Fundus für neue Figuren ist riesig und noch immer sind die Wunschlisten der Fans für neue Figuren lang. Und trotzdem produziert Hasbro noch eine weitere Gruppe von Figuren nach Konzeptskizzen der Filmdesigner. Die große Ikone des Star Wars-Designs ist Ralph McQuarrie von dem ein großer Anteil des Designs zu Episode IV-VI stammt. So sind auch viele Konzept-Figuren diesem Designer zuzuordnen. Insbesondere aber bei den Prequel-Episoden ist dies nicht mehr der Fall.

Ki-Adi-Mundi Konzeptentwurf

So, wie beispielsweise bei der Figur, die ich hier nun besprechen möchte. Es handelt sich um ein Kostüm-Design für den Jedi Ki-Adi-Mundi, welches der Designer Derek Thompson während der Produktionsphase von Episode III erstellt hat. Sein Ziel war es, den Jedi von den langen Klonkriegen schwer gezeichnet darzustellen. Darauf sollte das versehrte und durch eine Augenklappe abgedeckte linke Auge hinweisen. Wir wissen alle, dass es dazu nicht gekommen ist und für den Film das bekannte Kostüm beibehalten wurde. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud