Obi-Wan Kenobi

Obi-Wan Kenobi (Acklay Battle)

Auch die heutige Figur ist ein Episode II-Obi-Wan Kenobi von 2003. Diese Figur ziehe ich der zuletzt besprochenen Variante vor, um es gleich einmal direkt zu sagen. Und dabei muss ich gerade ein paar Punkte hervorheben, die ich sonst eigentlich immer kritisiere. Da wären z.B. die Gelenke zu nennen. Es gibt nämlich effektiv nur fünf nutzbare, artikulierte Stellen an der Figur. Da sind zwei drehbare Hüftgelenke, zwei drehbares Schultergelenke und der drehbare Kopf. Ein weiteres Gelenke befindet sich in der rechten Schulter. Dies ist jedoch locker und dient dem Action-Feature der Figur. Drückt man nämlich auf eine der Taschen am Gürtel des Jedi-Ritters bewegt sich dieser Arm aufwärts. Durch diese geringe Gelenkanzahl ergibt sich eine relativ starre Figur in einer sehr breitbeinigen Action-Pose. Jedoch wirkt in meinen Augen diese Pose wesentlich natürlicher, als die des Nachtclub-Obi-Wans aus dem selben Jahr. Weiterlesen

Obi-Wan Kenobi (Outlander Nightclub Encounter)

Die heutige Figur stammt wieder aus dem Jahr 2003 und stellt den allseits bekannten Obi-Wan Kenobi in seinem Episode II-Outfit dar. Man sieht es der Figur nicht direkt an, aber am Zubehör ist es zu erkennen: Er ist für die Szene im Outlander-Nachtclub gedacht. Denn beigepackt ist ein Teil einer Theke und ein kleines, rosa Gläschen. Den anderen Teil der Theke hat man damals mit der Figur Elan Sleazabaggano erhalten.

Es fällt auf, dass man bei dieser Figur ein hohes Maß an Aufmerksamkeit darauf verwendet hat, dass Obi-Wan sitzen kann, aber kein Baarhocker mitgeliefert wurde. Weiterlesen

Mein Output wurde in den letzten Wochen etwas zurückgefahren. Eigentlich sollte dieser Artikel mit den Worten „Wie angekündigt…“ beginnen. Nun ist meine letzte Figurenbesprechung aber weit über einen Monat her und ich fürchte dass sich manch einer gar nicht mehr daran erinnern mag, was ich denn damals angekündigt habe.

Obi-Wan Kenobi und AT-RT Driver

Mit diesem und folgenden Artikeln will ich mich meinen Neuanschaffungen der „Order 66“-Sets befassen, welche 2007 und 2008 als Exclusive bei der Kette Target erschienen. Den letzten Artikel zu diesem Thema hatte ich bereits im Dezember letzten Jahres im Rahmen einer kleinen aber unvollständigen Serie verfasst. Darum möchte ich hier gar nicht mehr so sehr auf die Gestaltung dieser Sets eingehen, dies habe ich für Interessierte schon einmal in meinem ersten Artikel zu dem Thema gemacht (Oder einfach mal hier alle Artikel zum Thema anzeigen lassen). Also dann … voran!

Weiterlesen

Nachdem in den letzten Artikeln ausschließlich aktuelle Figuren aus dem letzten Jahr besprochen wurden, geht es in diesem Artikel nun um eine Figur aus dem Jahr 2003. Auch diese Figur habe ich erst vor kurzem erstanden und so steht sie in meinem „Neupüppie-Regal“ und wartet mit seinen Kollegen auf eine Besprechung in diesem Blog um dann anschließend an seinen endgültigen Platz in meinen Vitrinen zu stehen. Da ich mich derzeit thematisch im Bereich von Episode II befinde ist gerade jetzt genau der richtige Zeitpunkt um ihn dran zu nehmen.

Obi-Wan Kenobi mit Force Push Action

Es handelt sich um eine der letzten Deluxe-Figuren der Saga-Reihe welche Obi-Wan Kenobi bei seinem Kampf gegen Jango Fett auf Kamino darstellt. Der aufmerksame Leser dieses Blogs wird hier die Möglichkeit haben, eine fast sieben Jahre alte Figur mit ihrem aktuell erschienen Gegenstück zu vergleichen. Man sollte sich jedoch dabei vor Augen halten, dass diese Figur nicht unbedingt den Standard von damals widerspiegelt, da sie zum Großteil um ein Spiel-Feature herum gestaltet wurde. Dies besteht darin, dass man über eine Pumpe, welche in eine Kamino-Säule integriert wurde, eine Kiste von einer Säule pusten kann. Weiterlesen

Jede Figurenserie hat ihre besonderen Merkmale, die es bei den meisten Figuren ermöglichen auf dem ersten Blick ein Erscheinungsjahr zuzuordnen. Bei der Saga-Linie ab 2002 waren es die sogenannten Action-Posen und eine reichhaltige Ausstattung an Zubehör. Die Action-Posen zeichneten sich vor allem durch überaus weite Beinstellungen aus. Dadurch handelte es sich bei den meisten Figuren eher um kleine Statuen, bei denen sich maximal die Arme sinnvoll bewegen ließen. Dies wird vermutlich erst deutlich, wenn man sich vor Augen hält, dass die Figuren damals meistens nicht mehr als sechs Gelenke aufwiesen. Die Beine hatten also nur die Drehgelenke in der Hüfte. Weit gespreizte Beine im neunzig Grad Winkel nach vorn gebogen ergeben einfach keine natürliche Haltung.

Obi-Wan Kenobi im Episode II-Outfit

Die Saga-Linie wurde für Episode II gestartet, das bedeutet, dass viele Charaktere in diesem Format vorliegen. Den Kindern, für die diese Figuren neben den Sammlern auch gedacht sind, mag das gefallen haben. Den Sammlern war diese Serie aber weitestgehend ein Dorn im Auge. Nie zuvor haben einzelne Figuren so viel Platz in einer Vitrine benötigt und nie zuvor lag so viel unnützens Gerümpel, wie Blast-Effects, Force-Accesoires Waffen, Rucksäcke, Blitze, usw. bei. Zubehör bei einer Figur ist eigentlich etwas schönes, doch zu dieser Zeit war es alles andere als dezent und leider nur viel zu oft aus einem viel zu weichen Kunststoff.
Obi-Wan Kenobi in seinem Episode II-Outfit ist eine solche Figur, die es bisher nur mit Action-Pose in diversen Variationen gab. So erfreut es nun das Sammlerherz, dass im letzten Jahr eine Variante erschien, welche nicht nur eine sehr neutrale Pose innhehat, sondern auch superartikuliert daherkommt. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud