Poesie

Die besten Witze sind doch die, über die man selbst am dollsten lacht. Und ich muss sagen, ich habe heute am Boden gelegen vor Freude. Damit sollten dann auch bereits alle Ansprüche ans Niveau der folgenden Zeilen getilgt sein und wir können direkt zum Rätsel kommen.

Was wird man unter Umständen in dem im Foto gezeigten blauen Häuschen finden?

Winterrätselbild

Zur Lösung

Es ist bald wieder soweit: Das Jahr neigt sich dem Ende und der Mensch setzt sich Vorsätze fürs neue Jahr. Damit wird ab morgen alles anders… jedenfalls bis übermorgen, ab da ist dann schon wieder alles beim Alten.
Ich bin in diesem Jahr für Silvester- und andere Feierlichkeiten wieder nach Cottbus gefahren um das neue Jahr zu begehen. Und weil ich dem Autofahren gegenüber immer etwas skeptisch bin hatte ich meinen Gastgebern vorab mitgeteilt, dass ich im Falle von Schneefall (also im doppelten Falle sozusagen) schweren Herzens auf einen Anfahrt verzichten würde. Es hatte aber nicht geschnitten, nur etwas über Gebühr genebelt und so fuhr ich vorgestern los in die Brandenburger Lande. Aber das Wetter war mal wieder schlauer als man denkt und machte mal wieder das, was es wollte. Kaum war ich da, war ich auch schon eingeschneit. Nun, ich saß warm und trocken, den Renn-Tschechen hatte es da etwas schlechter getroffen. Wenn auch recht malerisch in der Ansicht.

Fabia - gezuckert

Heute gabs dann den Silvester-Mampf beim Chinesen. Kalauer am Rande: Der Ski-Nese passt ja. Im Frühjahr dann wieder Mountain-Bike-Nese?
Und natürlich durfte der obligatorische Glückskeks mit Standart-Glücksbotschaft nicht fehlen:

„Deine Gedult wird in Kürze belohnt.“

Glück in diversen Sprachen

Na dennma! Dann traf uns im Laufe des Nachmittags noch folgende Nachricht: In Neuseeland konnte das neue Jahr bereits begrüßt werden. – Schade, dass man da jetzt keinen kennt. Man könnte fragen, wie’s so ist in 2010. Ist’s nicht so dolle, dann überspringen wir das, gehen direkt über in „Dezember – A“ und schauen bei „Dezember – L“ dann wieder in Neuseeland, ob man das Jahr 2011 gebrauchen kann.

Generell möchte ich aber mit Zuversicht ins neue Jahr gehen und wünsche allen Lesern dieses Blogs einen schönen Start für 2010!

Es herrschen derzeit harte Witterungsbedingungen vor. Der Neuschnee-Wetterterror hat auch hier mit maximal 6,5 Zentimetern (in den Hausecken sogar manchmal mehr) zugeschlagen.
Deshalb ist es umso schöner dass uns zumindest die Fluggesellschaften in dieser klimatisch angespannten Situation wieder herzerwärmende Romantik an den Abendhimmel zauberten. Vielleicht wird es ja eine neue Serie in meinem Blog. Hier jedenfalls wieder die Dächer meiner Nachbarschaft mit neuem Sonnenuntergang und wieder mit ganz frischen Kondenzstreifen in herrlichem Pastell:

Man Stelle sich die 747 vor, wie sie sich durch Berge von Zuckerwatte mit Himbeergeschmack wühlt und diese Spuren hinterläßt

In dieser Blickrichtung war heute kein Flugverkehr festzustellen

In dieser Blickrichtung war heute kein Flugverkehr festzustellen

Hier in Buxtehude sieht man bei einigermaßen klarem Himmel viele Flugzeuge in relativ niedriger Höhe am Himmel. Diese steuern entweder den Hamburger Flughafen oder die Airbus-Werke in Finkenwerder an. Ziemlich regelmäßig kann ich während meiner Mittagspausen z.B. den Airbus-Beluga am Himmel beobachten. Dabei fliegt er so tief, dass es schwer ist, ihn mit einer Handfläche am ausgestreckten Arm vor den Augen zu verdecken (nicht, dass ich das vorhätte, diese Beschreibung soll es dem Leser lediglich ermöglichen die ungefähre Flughöhe abschätzen zu können).
Heute Abend waren keine Flugzeuge zu sehen, dafür aber von meinem Balkon aus ihre Hinterlassenschaften in Form von Kondenzstreifen im Abendrot.
Da konnte die Erderwärmung gegen meine Herzerwärmung aber gar nicht mehr gegen anstinken, so romantisch war das.

Kondenzstreifen über Buxtehude

Kondenzstreifen über Buxtehude

Die Sonne, Lieferant von Energie und Romantik

Die Sonne, Lieferant von Energie und Romantik

Ein Kumpel machte mich heute auf zwei Seiten aufmerksam, auf denen meine Ex aus der hier geschilderten Kurzbeziehung ebenfalls bleibenden Eindruck hinterließ.
So wies ich am Ende des Artikels zwar drauf hin, dass andere Webseitenbetreiber durchaus ähnliche Dienste anbieten würden. Auf Netzwelt.de sind aber noch wesentlich mehr Vertreter dieser Gattung vertreten, inklusive einiger ihrer Selbstausküfte. Insbesondere Eve fällt hier wieder auf, weil wieder einmal deutlich wird, was für einen Charakter sie doch wirklich hat. Da hilft auch all das Gerede über Kultur und ihr leicht beleidigtes Gehabe nicht. Einmal die richtige Frage gestellt, schon ist die Bluse gelupft.

Auf Kamelopedia wiederum hat jemand versucht Eve von Yello Strom und Anna von IKEA zu verkuppeln. Aber auch hier bleibt es letztendlich nur bei einem kurzen Stelldichein.

Seitenarchiv

Tag-Cloud