Silvester

Alle Fotos in diesem Blog erstelle ich mit meiner kleinen Hobbyknipse, der Panasonic Lumix DMC-FX 07. Ein schöner, kleiner Apparat, welcher mir immer treue Dienste leistet. Neben diversen Einstellungen kann man zum Fotografieren auch Voreinstellungen wählen. Porträtfotos, Nachtaufnahmen, Innenaufnahmen, etc. – für jeden Anwendungsfall ist etwas dabei. Es ist aber immer wichtig diese auszuprobieren. Ein perfektes Ergebnis auf Anhieb erzielt man selten. So soll auch eine Voreinstellung für Feuerwerke optimiert sein und ich hatte noch nie Gelegenheit sie auszuprobieren.
Da war es schön, dass ich letzte Woche, als ich in den Kalender schaute, überraschend feststellen konnte, dass auch dieses Jahr wieder Silvester gefeiert wird.  – Ich berichtete ja bereits.
Ich kenne mich mit dem Fotografieren nicht all zu sehr aus, es scheint aber, als würde in dieser Einstellung eine längere Belichtungszeit gewählt werden. So ist ein Silvesterfeuerwerk evtl. doch nicht, der beste Weg, diese Funktion zu testen. Man weiß ja nie, wo am Abendhimmel eine Rakete aufsteigt. Und sieht man dann doch eine, dann kann man nie rechtzeitig genug abdrücken, um ihre Explosion festzuhalten. Bessere wäre demnach ein Feuerwerk mit einem festen Ausschnitt am Himmel, auf den die Kamera ausgerichtet wird.
Dennoch möchte ich hier ein paar Schnappschüsse zeigen.

Es ist bald wieder soweit: Das Jahr neigt sich dem Ende und der Mensch setzt sich Vorsätze fürs neue Jahr. Damit wird ab morgen alles anders… jedenfalls bis übermorgen, ab da ist dann schon wieder alles beim Alten.
Ich bin in diesem Jahr für Silvester- und andere Feierlichkeiten wieder nach Cottbus gefahren um das neue Jahr zu begehen. Und weil ich dem Autofahren gegenüber immer etwas skeptisch bin hatte ich meinen Gastgebern vorab mitgeteilt, dass ich im Falle von Schneefall (also im doppelten Falle sozusagen) schweren Herzens auf einen Anfahrt verzichten würde. Es hatte aber nicht geschnitten, nur etwas über Gebühr genebelt und so fuhr ich vorgestern los in die Brandenburger Lande. Aber das Wetter war mal wieder schlauer als man denkt und machte mal wieder das, was es wollte. Kaum war ich da, war ich auch schon eingeschneit. Nun, ich saß warm und trocken, den Renn-Tschechen hatte es da etwas schlechter getroffen. Wenn auch recht malerisch in der Ansicht.

Fabia - gezuckert

Heute gabs dann den Silvester-Mampf beim Chinesen. Kalauer am Rande: Der Ski-Nese passt ja. Im Frühjahr dann wieder Mountain-Bike-Nese?
Und natürlich durfte der obligatorische Glückskeks mit Standart-Glücksbotschaft nicht fehlen:

„Deine Gedult wird in Kürze belohnt.“

Glück in diversen Sprachen

Na dennma! Dann traf uns im Laufe des Nachmittags noch folgende Nachricht: In Neuseeland konnte das neue Jahr bereits begrüßt werden. – Schade, dass man da jetzt keinen kennt. Man könnte fragen, wie’s so ist in 2010. Ist’s nicht so dolle, dann überspringen wir das, gehen direkt über in „Dezember – A“ und schauen bei „Dezember – L“ dann wieder in Neuseeland, ob man das Jahr 2011 gebrauchen kann.

Generell möchte ich aber mit Zuversicht ins neue Jahr gehen und wünsche allen Lesern dieses Blogs einen schönen Start für 2010!

Seitenarchiv

Tag-Cloud