Sturmtruppen

Die heutige Figur ist schon zahlreiche Male zuvor in diversen Variationen erschienen. Es handelt sich um den Sandtrooper, welcher sein Debüt bereits vor vier Jahren – also 2006 in der Saga-Reihe hatte. Hasbro hat in der Vergangenheit bei etlichen Neuauflagen dieser Figur zwei Dinge für jede neue Variante geändert.

Sandtrooper Sergeant - Commemorative Tin Collection - Episode IV

Zum einen ist der Arbeitsplatz des Sandtroopers nicht sehr sauber, weswegen die Rüstungen dieser Einheiten immer einen anderen Verschmutzungsgrad aufweisen, zum anderen sind die Sandtrooper die einzigen Soldaten der klassischen Trilogie, die eine farbliche Variante in ihrer Uniform aufweisen. Ein Detail, das man bei den Klontruppen der heutigen Zeit bis zum Exzess variiert. Beim Sandtrooper ist es nur das Schulterstück, das Pauldron, welches seine Farbe von Rang zu Rang wechselt. Weiterlesen

Wie ich zum Sammeln kam, habe ich ja schon in einem meiner allerersten Artikel beschrieben. Auch, dass Bossk und Momaw Nadon meine ersten Figuren waren. Doch was kam danach? Nun, mein erstes, wenn auch kleines Fahrzeug bzw. Vehicle war der dritte Grundstein meiner Sammlung. Ich wollte damals unbedingt noch einen der imperialen Soldaten mein Eigen nennen und das einzige, was zu Haben war, war das Imperial Speeder Bike mit dem Scout Trooper.
Blöd war, dass der Scout Trooper trotz einiger innovativer Gelenke ohne sein Fahrzeug selten dämlich aussah.

Biker Scout

Eine Figur, welche auch ohne Fahrzeug schön aussah gab es erst vier Jahre nach dieser Erscheinung im Jahr 2001. Damals erschien in der „Power of the Jedi“-Reihe (PotJ) ein Biker Scout mit zwei unterschiedlichen Farbanstrichen. Einmal war die Rüstung sauber und einmal stark verschmutzt wiedergegeben. Die Figur war top, konnte nun aber wiederum nicht auf einem Speeder Bike sitzen. Mit ihren sechs Gelenken führte diese Figur das Fahrzeug kaum besser als die Ur-Version der Vintage-Reihe von 1983. Erst fünf Jahre später nach einigen Neuauflagen der beiden Vorgängerfiguren aus den modernen Reihen erschien in der Vintage Sage Collection ein neuer Biker Scout.

Als ich diese Figur 2007 relativ günstig ersteigerte, war die Kunststoffschutzhülle um die tolle Vintage-Verpackung zwar schon angeschnitten, weil jemand den Coupon für die Sonder-Figurenaktion herausgefriemelt hatte, ich konnte mir aber nicht vorstellen, dass die Figur ausgepackt besser aussehen könnte und so ließ ich sie entgegen meiner üblichen Gewohnheit in verpackt. Weiterlesen

Die „Power of the Force“-Reihe war zwischen 1995 und 1998 der Testlauf der Firma Kenner nach zehn Jahren wieder Star Wars-Actionfiguren zu etablieren. Für mich war sie 1998 der Einstieg in die Sammelei. Damit war ich natürlich ein wenig spät dran, um nicht ein paar Figuren zu verpassen. Es gab zwar in vielen normalen Spielzeugläden Figuren aber noch kein Internet. Man war also auf das örtlich verfügbare Angebot beschränkt. Ich bin tatsächlich zu einigen Geschäften gefahren um einfach nur zu schauen, ob überhaupt Figuren vorhanden waren. Und man wusste eigentlich nur von den Verpackungsrückseiten, was es noch so alles geben könnte. Dennoch gelang es mir anfangs nicht, jede der erschienenen Figuren zu besitzen. Anfangs hatte ich allerdings auch noch nicht das Bestreben dazu und einiges ausgewählt.  Aliens und Imperiale hatten eindeutig Vorzug. Dann kam Episode I und anschließend die „Power of the Jedi“-Reihe und ich hatte meinen eigenen Internetzugang und irgendwann auch ein Konto bei Ebay. Auf diesem Wege schloss ich im Laufe der Zeit meine Lücken in PotF-Reihe und habe sie mittlerweile nahezu vollständig. Das Schließen von Sammlungslücken macht mir noch immer am meisten Spaß, weswegen ich auch heutzutage gerne noch die ein oder andere Figur durchrutschen lasse, nur um sie später bei Ebay möglichst günstiger ersteigern zu können.

Sandtrooper mit Patrol Droid

Sandtrooper mit Patrol Droid

Ein solches Schließen von Lücken ist mir in den vergangenenen Wochen gelungen in dem ich zwei Playsets aus dem Jahr 1999 ersteigerte. Für die Pappdioramen werde ich keinen Platz haben. Dies ist schade, weil sie wirklich riesig und absolut schön umgesetzt sind. So werde ich auch nur die beiden enthaltenen Figuren in den nächsten Tagen vorstellen. Den Anfang wird der Sandtrooper mit Patrol Droid aus dem „Cantina at Mos Eisley“-3D-Display-Diorama machen.
Diese Figur basiert auf dem Sandtrooper mit Heavy Blaster Rifle von 1996. Ich kann also nicht die aktuellen Ansprüche in Artikulation, Modellierung und Bemalung an diese Figur stellen. Sie stammt aus einer ganz anderen Zeit, in der die Akzeptanz der Serie noch fraglich war und Star-Wars-Figuren mit den Powerrangers und He-Man konkurrieren mussten. Insofern fiel auch dieser Sandtrooper etwas muskulöser aus, als er eigentlich im Film zu sehen war. Weiterlesen

Computerspielen, deren einzige Funktion es ist online zu spielen, welche keine richtige Story haben und zielfrei für sich existieren konnte ich bisher nichts abgewinnen. Zu diesen Spielen gehört auch die Star-Wars-Battlefront-Reihe. Den ersten Teil habe ich mir irgendwann mal, lange nach seinem Erscheinen, bei Ebay ersteigert aber so richtig gespielt habe ich ihn nie. Aus dem zweiten Teil der Reihe stammt der Charakter der hier besprochenen Figur: Der Imperial Engineer.

Der Imperial Engineer

Der Imperial Engineer

Diese Figur ist ein ausnahmsloses Repaint des Death Star Gunner von 2006. Da es sich dabei um eine schöne und solide Figur handelt, lässt sich das recht gut verkraften. Weiterlesen

Han und Luke im Sturmtruppenaufzug

Neben dem Spacetrooper finden sich in meinem kürzlich erworbenen Figurenpaket zwei weitere Figuren, welche auf dem gleichen Sturmtruppenmodell basieren. Han Solo und Luke Skywalker sind nach ihrem bunten Comic-Pack-Release noch einmal in schlichterer Bemalung erschienen. Da die Comic Packs immer recht teuer sind und zu Anfang viele recht psychedelisch bemalte Repaints – also alte Figuren mit neuem Anstrich – erschienen, habe ich diese Figuren bisher übersprungen. Einzeln verpackt mit realistischer Farbgebung waren sie dann schon eher nach meinem Geschmack. Dennoch wirken die Gesichter im Vergleich früherer Figuren der beiden Charakteren stilisierter.
Insbesondere Han Solo kam bereits mit besserem Kopf. Bei Luke scheint der Kampf seitens Hasbro eine naturgetreue Modellierung hinzubekommen mit jeder Figur neu zu beginnen. Vielleicht ist aber auch nur die Bemalung zu schlicht. Han Solo fällt hier mit den sehr dunklen Haaren besonders auf.

Der bekannte Körper des VOTC Stormtrooper hat bei beiden Figuren einen neuen Gürtel mit einem Holster, welches die Waffe wesentlich besser aufnimmt erhalten. Lustigerweise sind die Gürtel nicht zu hundert Prozent gleich. Weiterlesen

Seitenarchiv

Tag-Cloud