Wetter

Gestern gegen 20.oo Uhr kündigte sich hier bei uns in Buxtehude der Weltuntergang an, was insofern überraschte, dass hier ansonsten alle Kalender einwandfrei funktionieren. Feiertagskalender, Müllabfuhrkalender, Festtagskallender…. alles in bester Ordnung. Sollte gerade der Maya-Kalander bei uns einem falschen Sonnenlauf folgen?

Nun, hier war ein ziemliches Gewitter mit einer hohen Blitzdichte. Und natürlich bin ich todesmutig erst einmal mit allem, was filmt auf den Balkon gestiefelt um ein paar Bilder für den Blog abzugreifen – schneller Content, ihr versteht schon. Leider ist „Alles, was filmt“ bei mir nur eine Smartphone-Kamera und meine treue Kompaktknipse. Aber Blitze sind auf total dunklem Bildmaterial auch viel dramatischer… Leider ist „Balkon“ bei mir im Hochparterre auch nicht wirklich mit „Aussicht“ verknüpft… aber hey, von hinten erleuchtete Baumsilhouetten die muss man im sechste Stockwerk erstmal finden!

Alles in allem erfüllt dieses Video nur experimentellen Charakter und soll mir weitere Argumente für eine bessere Kamera liefern. Nun viel Spaß… und wer die apokalyptischen Reiter im dichten Regen entdeckt, der möge mir einen Screenshot schicken. Trotz allen Herumschwenkens konnte ich beim besten Willen keinen entdecken. Und heute war auch schon wieder alles gut. Der Maya-Kalender bekommt also noch einmal eine Chance.

 

 

PS: Meine Nachbarn fanden’s nicht so toll, dass ich zwar Sandsäcke in meinem Kellerraum habe aber erst mal den Regen filme, statt den Keller sichern zu helfen. – Ich hätte es ihnen vielleicht nicht erzählen sollen – aber sie hatten gefragt, warum ich schon von vornherein so nass war. Ist aber nochmal alles gut gegangen. Bevor das Wasser die Separees erreichen konnte war der größte Strom dann doch abgesperrt. Es gab halt nur mehr zu schöpfen.

 

Es ist bald wieder soweit: Das Jahr neigt sich dem Ende und der Mensch setzt sich Vorsätze fürs neue Jahr. Damit wird ab morgen alles anders… jedenfalls bis übermorgen, ab da ist dann schon wieder alles beim Alten.
Ich bin in diesem Jahr für Silvester- und andere Feierlichkeiten wieder nach Cottbus gefahren um das neue Jahr zu begehen. Und weil ich dem Autofahren gegenüber immer etwas skeptisch bin hatte ich meinen Gastgebern vorab mitgeteilt, dass ich im Falle von Schneefall (also im doppelten Falle sozusagen) schweren Herzens auf einen Anfahrt verzichten würde. Es hatte aber nicht geschnitten, nur etwas über Gebühr genebelt und so fuhr ich vorgestern los in die Brandenburger Lande. Aber das Wetter war mal wieder schlauer als man denkt und machte mal wieder das, was es wollte. Kaum war ich da, war ich auch schon eingeschneit. Nun, ich saß warm und trocken, den Renn-Tschechen hatte es da etwas schlechter getroffen. Wenn auch recht malerisch in der Ansicht.

Fabia - gezuckert

Heute gabs dann den Silvester-Mampf beim Chinesen. Kalauer am Rande: Der Ski-Nese passt ja. Im Frühjahr dann wieder Mountain-Bike-Nese?
Und natürlich durfte der obligatorische Glückskeks mit Standart-Glücksbotschaft nicht fehlen:

„Deine Gedult wird in Kürze belohnt.“

Glück in diversen Sprachen

Na dennma! Dann traf uns im Laufe des Nachmittags noch folgende Nachricht: In Neuseeland konnte das neue Jahr bereits begrüßt werden. – Schade, dass man da jetzt keinen kennt. Man könnte fragen, wie’s so ist in 2010. Ist’s nicht so dolle, dann überspringen wir das, gehen direkt über in „Dezember – A“ und schauen bei „Dezember – L“ dann wieder in Neuseeland, ob man das Jahr 2011 gebrauchen kann.

Generell möchte ich aber mit Zuversicht ins neue Jahr gehen und wünsche allen Lesern dieses Blogs einen schönen Start für 2010!

Seitenarchiv

Tag-Cloud